2011/08/31

Und Was Mir Noch Gefällt...


Und natürlich bietet auch der Rest der Kollektion von COS einige schöne Teile, die ich dem vorherigen Post gleich noch nachwerfen möchte. Hier nur drei Beispiele, vor allem weil ich die Farben sehr mag. Der erdbeerrote Mantel mit den Raclanärmel ist genauso ein Highlight, das ich mir nicht kaufen kann, wie blaue Sweater mit kurzen Ärmeln.



Zu Spät...


Ich glaube jeder kennt das, man kommt in einen Laden und möchte kurz vor Wut im Dreieck springen, weil da plötzlich ein Teil hängt, das in ziemlicher dieser Form vor X Jahren gesucht hat und natürlich nicht gefunden hat. Mir ging es vorgestern so bei COS.
Oben zu sehendes Hemd ist ein Stück aus der neuen Kolletion und in Wirklichkeit ist der Kragen weit weniger steif als das Bild vermuten lässt. Im Laden hängend erkennt man die Ähnlichkeit zu den Yves Saint Laurent Modellen von FS-2007, nur das Material ist eher Prada FS-2011.
Egal auch, ausgerecht im Jahr meiner persönlichen Konsumentsagung kommen die mit sowas rum. Und ja, in der Tat habe ich es bisher geschafft standhaft zu bleiben!



Bilder von COS und Style.com

The Power Of Blogging...


Bloggen ist ein Geschäft, soweit haben wir das alle mittlerweile verstanden. Die Mechanismen dahinter sind aber weit weniger leicht zu durchschauen, vor allem dann, wenn es darum geht warum Blogs als Geschäftsmodelle funktionieren. Imran Amed öffnet nicht nur das Business hinter der Mode, sondern zeigt auf, wie strategisch Blogger agieren und welche Erfolge damit verbunden sein können.
Mit der Rubrik 'The Business of Blogging' hat BOF nun eine Reihe ins Leben gerufen, die sich vor allem den Globalplayern der Branche annimmt und deren jeweilige Geschichte und die aktuellen Geschäftsstrategien analysiert. (Wobei man gleichzeitig sagen muss, dass was für die Einen funktioniert nicht gleichzeitig beim Nächsten auch klappen muss.) Nach Susanna Lau und Tommy Ton wird nun die äusserst umtriebige Elin Kling vorgestellt. Seit 2007 bloggt sie immer unter Verwendung ihres Namens und ganz klar unter Verwendung ihre hübschen Gesichts, was den Wiedererkennungswert in meinen Augen deutlich mehr erhöht, als die meisten Phantasienamen die sich Blogger gerne geben.
Wie wichtig einzelne Blogger sind, ist die Gretchenfrage in der ganzen Geschichte. Eine wirkliche Antwort darauf kann man deshalb nicht geben, weil dies von der subjektiven Sicht des Lesers aus gesehen werden kann, aber natürlich auch an Fakten durchaus messbar ist. Das hohe Besucherzahlen seltener mit der Qualität der Blogger zu tun haben, als vielmehr mit deren Umtriebigkeit und Selbstvermarktung ist ein alter Hut, gleichzeitig kann ein kleiner Blog für seine Leser das Nonplusultra sein, was ebenfalls bekannt sein dürfte.

2011/08/30

For Real People...


Das Lookbook von Engineered Garments habe ich bereits vor ein paar Wochen vorgestellt, schon damals war ich angetan von den lässigen und unangestrengt wirkenden Klamotten. Doch sehen viele Sachen an echten Menschen noch mal anders aus, als den adretten Models, die für so eine Markenpräsentation gebucht werden.
Umso mehr überzeugt die Marke nun mit Bilder die für HUGE entstanden sind und richtige Männer, die mit beiden Beinen im Leben stehen in den Sachen zeigen. Sie hauchen den Teilen Leben ein und steigern noch den Reiz daran, weil sie eben nicht mehr abstrakt, sondern sehr lebensnah präsentiert werden.



Bilder via Highsnobiety

Fetting's Positionen...


Am gestrigen Abend lud die Berlinische Galerie im Rahmen der Werkschau über den Künstler Rainer Fetting zu einem Gespräch mit dem Thema "Homosexualität und Kunst". Was im ersten Augenblick sehr verallgemeinert klingt, bezog sich speziell auf die Positionen Fetting's zu diesem Thema.
Nach einer Tischlerlehre und einem Ausflug ins Bühnenbild begann Rainer Fetting 1972 an der Hochschule für Künste zu studieren. Später prägte er als Teil der 'Neuen Wilden' / 'Jungen Wilden' die Berliner Kunstszene massgeblich mit und war neben Elvira Bach, Salomé, Helmut Middendorf und Bernd Zimmer einer der wichtigsten Künstler jener Jahre. Mitte der 1980-er, nach einigen erfolgreichen Gruppenausstellungen, ging er für einige Jahre nach New York. Themen seiner Bilder sind Großstadtmotive, und immer wieder Männer und deren Sexualität.

2011/08/29

Tagesoutfit...


Heute morgen habe ich ein Idealoutfit zusammengestellt und gepostet. (Also eigentlich habe ich den Post schon gestern Abend vorbereitet, aber das tut nichts zur Sache!) Und hier nun zwei Bilder wie es wirklich aussah.


Nach meinen Terminen am Vormittag, radelte ich Nachmittags durch die Stadt und wegen des wechselhaften Wetters, war die Tasche etwas größer um eine Notfall-Jacke dabei zu haben. Die Schuhe waren in Wirklichkeit schwarz, weil es die Knöpfe an der Hose auch sind und einen Gürtel brauchte ich nicht, die Hose hat nicht mal Schlaufen dafür.

Be Nice...


Das Wetter hat gerade vor allem den Vorteil, dass man sich schon wieder ganz ohne Skrupel mit der neuen Herbstmode beschäftigen kann. Kordhosen sind gerade genauso wenig fehl am Platz, wie dünne Pullover über dem Hemd.

2011/08/28

Bilder Die Geschichten Erzählen...


Noch bis zum 04. September zeigt die C/O Galerie die Fotografien von Gregory Grewdson. Immer wieder spiegelt sich das Thema Einsamkeit in seinen aufwendigen Arbeiten; fast wie aus David Lynch Filmen wirken sie und ziehen durch die großen Formate den Betrachter fast augenblicklich mit in Bild.


Kino: Cowboys & Aliens...


An einem Samstag Abend kann man sich ruhig mal einen 'Blockbuster' reinziehen. Uns hat es also an den Potsdamer Platz verschlagen, obwohl ich mein letztes Trauma noch nicht mal vollständig überwunden habe, um uns in der Spätvorstellung 'Cowboys & Aliens' anzuschauen. Der Titel täuscht auch gar nichts weiter vor, es war von vornherein klar was da auf uns zu kommt. Wir waren zu dritt, und ich zumindest habe wußte, dass hier gilt: Augen zu und durch!

Zuhause Bei Raf Simons...


Sachen gibt's! Vor Jahren bekam man von Raf Simons oft kaum ein verstohlenes Lächeln am Ende einer Modenschau zu sehen und nun öffnet er sogar seine Wohnung dem Wall Street Journal. Und somit der ganzen Welt. Der Designer, der sich gerne als Geheimniskrämer verstand, wird langsam zur kleinen Rampensau!?

2011/08/27

Überraschung Im Briefkasten...


Der Katalog vom Q206 Departmentsstore ist nett anzuschauen und immer schön gestaltet. Bisher musste ich jedoch immer vorbeigehen und das Teil holen, nun lag er zu ersten Mal im Briefkasten... Nett!


Und dreht man ihn um, hat man gleich noch der Überblick über das was das Cabinet so anbietet.

Potsdam Im Hochzeitstaumel...


Nein, mit einer Märchenhochzeit hatte die Hochzeit von Georg Friedrich und Sophie, Prinz und Prinzessin von Preußen, wenig zu tun, wenn man sich die Trauungen europäischer Fürsten- und Königshäuser in den vergangenen Jahren zum Massstab nimmt. Gleichzeitig aber war es eine 'intime' Hochzeit zweier Menschen, die sich tatsächlich zu lieben scheinen und auch sehr harmonisch zusammen wirken.

Live Im RBB – 'Kaiserliche' Hochzeit in Potsdam...


Pünklich ab 11 Uhr überträgt der RBB heute live aus und um die Potsdamer Friedenskirche die Hochzeit von Prinz Georg Friedrich von Preußen und Sophie Prinzessin von Isenburg.
Nun, auch wenn der Kampf um den Titel 'Hochzeit des Jahres' schon unter den Windsor's und Grimaldi's ausgetragen wurde und in meinen Augen der Sieg klar nach Monaco ging, bin ich sehr gespannt wie sich die beiden schlagen. Kleid, Gäste und das ganz Drumherum werden natürlich unter die Lupe genommen und hier auch besprochen.
Durch die Sendung wird übrigens Rolf Seelmann-Eggebert führen, wer sonst hat auch das notwendige Wissen über den europäische Adel.
Eine Zusammenfassung bringt der RBB um 20:15 Uhr.


2011/08/26

Bershka - Noch Mehr Ramsch In Berlin...


Auch am Tauentzien tat sich in der vergangene Woche was, mit Bershka hat es ein weiterer Teil der Inditex-Gruppe nach Berlin geschafft und verkauft nun seinen als Fashion deklarierten Ramsch. Nun, wenigstens haben sie sich gleich dahin verzogen, wo eh schon nur noch Billigketten ihre Waren anbiedern und es da auf einen weiteren Spanier nicht mehr ankommt. Mango und Desigual liegen nun Tür an Tür und das andere Inditex-Übel schräg gegenüber.
Natürlich hatte ich Vorurteile, doch immerhin habe ich einmal den ganzen Laden durchquert um diese eventuell und bei Bedarf revidieren zu können. Spätestens als ich die Rolltreppe nach unten nahm und den Grund der überlauten schlechten Musik sah, wußte ich dass es in der Tat noch schlimmer ist als erwartet. Plötzlich tanzten die Mitarbeiter, oder irgendwelche gecasteten Leute, eine Choreographie zu irgendeinem belanglosen Popsong von Beyonce. (Ich mag Beyonce nur in einem netten Umfeld, meist ist das Zuhause beim kochen!) Nach Spaß sahen die Tänzer nicht aus, eher als schämten sie sich alle fürchterlich das tun zu müssen. Und ja, es war auch peinlich. Ist es nun schon soweit, dass man das Publikum durch Entertainment von der schlechten Ware ablenken muss???


Eigentlich ist es ein Verbrechen den ebenfalls noch recht neuen Andreas Murkudis Laden im selben Post zu erwähne, aber der Besuch war eine Therapie von vorher gesehenem. Der Luxus des Ladens zeichnet sich nicht in den Ware aus, auch nicht im Personal, sondern einfach im Raum und der Atmosphäre. Man kann umherstreifen und Neues entdecken, kann das Auge wandern lassen und jedes Teil fühlt sich gut. Den Strick mutet nicht nach Sandpapier an und Leder sieht nicht nur aus wie solches, sondern fühlt sich auch danach an. Ein wirkliches Erlebnis! (Man kann dort übrigens auch die Schalen von Bocci bewundern.)

Stockholm Fashion Week - Best Of 2/2...



Weekday'scher Modefastfood...


Früher, also vor rund einem Jahr, standen an dieser Stelle auch Klappstühle, allerdings Vintageteile aus DDR-Zeiten. Drinnen dann, wenn man sich erfolgreich an den Frühstückstbrettchen mit Fernsehturmmotiv und den dazugehörigen Touristen vorbei manövriert hatte, fanden sich ganz nette Möbel und sogar ein paar Designklassiker. Alles immer einen Ticken zu Retro, und natürlich auch ein bisschen überteuert, aber doch passend zur Umgebung und den anderen Läden rund die Neue Schönhauser.
Heute stehen da wieder Klappstühle, auch zum Kauf, aber eben nicht mehr wirklich originell; ordinäre Massenware ohne Charme. Vielleicht noch passend fürs Jugendzimmer und als Mitbringsel von der Klassenfahrt. Seit letzter Woche residiert nun Weekday da und zwischen den Stapeln an Billigjeans sucht man vergeblich nach besonderem, von Qualität mal ganz zu schweigen.
Stattdessen sieht alles überall gleich aus, selbst wenn man versucht die Läden immer wieder ein bisschen anders zu gestalten. Vom zugegebenermassen sehr nett wirkenden Personal, das letztendlich aber auch nach gut gecastet aussieht, mal abgesehen, besteht Einkaufen immer weniger aus Erlebnis, mehr aus schneller Befriedigung. Es langweilt mich mittlerweile oft genauso durch Innenstädte zu gehen, wie mich vormals nur Einkaufsgalerien abschreckten.

2011/08/25

Stockholm Fashion Week - Best Of 1/2...


Auch in Schweden war Fashion Week. Und da die von einer großen deutschen Automarke gesponsort wird, ist das Werbemotiv Terry Richardson, mit Jessica Stam und dem Kleid von Giles Deacon, das Gleiche wie in Berlin. Können Fashion Week's so eine eigene Identität entwickeln!?
Die Labels die zeigen sind natürlich andere und im Gegensatz zu Kopenhaben kümmern sich die Schweden mehr um die Männer. Deshalb wird der Post auch geteilt, der zweite Teil kommt dann morgen.

Spenden Hilft Afrika...


Neben all den hübschen Sachen mit denen wir uns tagtäglich umgeben, hungern am Horn von Afrika noch immer die Menschen. Allein knapp 400.000 Kinder sind in Somalia betroffen! Es geht nun keinesfalls darum den Verzicht zu propagieren um den Menschen zu helfen, sondern einfach mal zu schauen was man selbst abgeben kann, ohne dass man wirklich einen Verlust spürt.
Vor einem Monat habe ich schon einmal zum spenden aufgerufen und tue es nun ein weiteres Mal: Hier geht's direkt zur Spendenseite vom Roten Kreuz!


Gut Verpackt...


Mal abgesehen davon, dass ich kein iPad brauche und somit eigentlich auch nicht darüber nachdenken muss, wie man das Stück am besten geschützt von A nach B bringen muss, ist das Täschchen von Thom Browne ein so schönes Stück, dass ich es einfach hier zeigen muss.
In Form einer klassischen Aktentasche kommt es oldfashioned daher, ist aber doch genau für heutige Bedürfnisse ausgelegt. Neben dem Platz fürs technische Gerät bietet die Taschen noch Stauraum, vielleicht sogar für Zetten und Stift...


Einziger Nachteil ist, dass das Lederetui mit um die 750 € teurer ist, als das was es schützen soll. Aber Luxus muss ja schließlich auch ein bisschen weh tun.

Entdeckt bei Hypebeast, zu kaufen bei Oki-Ni

2011/08/24

Purple Fashion Magazin #16...


Große Vorfreude, endlich gibt es eine neue Ausgabe der Purple! Na ja, zumindest kann man die Tage zählen bis sie am Zeitschriftenstand eintrifft.
Terry hält bei Purple Diary schon verheißungsvoll das neue Cover ins Bild, Lindsey Wixon ziehrt es diesmal. Und es ist auch recht züchtig im Vergleich zu vorherigen Ausgaben, zumindest ist kein Busenblitzer oder Arschansatz zu sehen. Untypisch fast!


Glücklicherweise hat man dafür aber den Blog, und da gibt es nicht nur ne Menge Titten. Auch André Saraiva macht für uns die Hose auf... Nice!

Kopenhagen Fashion Week - Best Of...


Die skandinavischen Schauen werden hier immer nur mal angerissen, meist auch weil ich sie gar nicht direkt auf dem Radar habe. Dort gewesen bin ich schon gar nicht, leider.
Nun habe ich mich durch die Schauenbilder geklickt und einen Querschnitt durch die leider wenigen Männersachen zusammengestellt, denn wie überall anders auch sind die Frauen in der Überzahl.

Fashion Video Of The Day: Roberto Menichetti, Der Erfinder Des Modernen Burberry...


Burberry, vorallem die Highfashion Marke Burberry Prorsum, assoziieren sie meisten mit dem heutigen Chefdesigner Christopher Bailey. Und sicherlich hat er die Marke in den vergangenen zehn Jahren geprägt. Wegbereiter und Modernisierer war allerdings ein anderer, Roberto Menichetti.
Er war derjenige, der das berühmte Karo zum Markenzeichen machte und quasi das Futter nach außen kehrte. Die Kampagnenbilder mit Kate Moss feiern das Label als moderne britische Marke mit den Attributen klassischen Understatements.

video

Bild von hier, Videomitschnitt von M-TV

2011/08/23

Adrian – Kleider Für Hollywood...

1942 beendete Gilbert Adrian (vorerst) seine Zusammenarbeit mit Hollywood, er war nicht bereit Greta Garbo in eine 'typische' Amerikanerin im Sweatshirt zu 'verwandeln'.
Und wenn einer wußte wie typische, kleinstädtische Amerikanerinnen aussehen, dann er. 1903 wurde Adrian als Adrian Adolph Greenberg in Naugatuck, Connecticut geboren. Früh erkannten die Eltern sein zeichnerisches Talent und förderten es. Es begann mit Zeichenunterricht der ihn schnell langweilte, und auch die Zeit an der New York School of Applied and Fine Arts war nicht wirklich interessant. Doch sein Talent verschaffte ihm ein Ticket an die Pariser Dependance und schon nach vier Monaten hatte er ein Rückreiseticket und ein Engagement für eine Revue am Broadway.
Dann entdeckte ihn Natacha Rambova und er stattete seinen ersten Film aus ('What Price Beauty?', später noch 'The Eagle' und 'The Son of the Sheik', Valentino's letzten Film (1926)); das war der Durchbruch und Adrian wurde innerhalb kurzer Zeit einer der wichtigsten und stilprägenden Kostümdesigner Hollywoods.

Adrian begann in der Hochphase des Stummfilms zu arbeiten. Sein Talent bestand vor allem darin, den Schauspielerinnen Charakter durch die Art ihrer Kleidung zu verleihen und sie durch diese noch im Spiel zu unterstützen. Von vornherein waren die Darstellerinnen auf ihre Rollen festgelegt, es ging weniger um Bandbreite im Rollenfach als es heute manchmal der Fall ist, auch die Wirkung der Kleider im Film wurde als nebensächlich betrachtet. Das ging soweit, dass Schauspielerinnen ihre private Kleidung trugen und so wohl eher sich selbst spielten, als eine Rolle. Erst im Laufe der 1920-er Jahre setzte sich durch die Kostüme für die Stummfilme designen zu lassen.

Loriot Ist Tot...


Bereits gestern verstarb Vicco von Bülow im Alter von 87 Jahren. Mit seinen Sketschen und Filmen hat er sich selbst ein Denkmal gesetzt.

Vielen Dank für diese wunderbar tiefsinnige Fernsehunterhaltung!

Fashion Video Of The Day: Missoni FS-1999......


Die Missoni'schen Muster erkennt man auf den ersten Blick, und irgendwie suggerieren sie Sommer. Nicht die Ibiza Variante mit knappen Bikinis, eher irgendwas Intellektuelles zwischen Bloomsbury und Jane Birkin in 'Das Böse unter der Sonne'.
Weil es zumindest hierzulande in diesem Jahr mit dem Sommer nicht weit her ist, gibt es ein bisschen Nostalgie von Missoni...

video

Bild von hier, Videomittschnitt von CNN

Sommerpause IST VORBEI...





2011/08/22

Bandana's...


Für die Reise an die Ostsee habe ich ganz maritim ein Bandana zum Streifenshirt kombiniert. Und als Urlaubssouvenir habe ich mir noch eines mit kleinen Segelbooten mitgebracht. Das kleinen Accessoire lässt sich gut zu Hemden kombinieren, oder aber einfach zu einem weißen T-Shirt. I like!


Fashion Video Of The Day: Marc Jacobs FS-2000......


Heute überschlagen sich allerorts die Nachrichten und die Twitter- und Facebook-Kanäle laufen auf Hochtouren – Marc Jacobs wird als der neue Designer für die Marke Christian Dior gehandelt!
Noch sind das Spekulationen, aber informelle Gespräche mit Vertretern beider Häuser/Marken, bzw. der Person Marc Jacobs auf der einen Seite und den Chefs hinter Christian Dior, sind für diese Woche anberaumt und alle Welt wartet gespannt.
Fraglos ist Jacobs einer der wichtigsten Namen im Modezirkus und nach 14 Jahren bei Louis Vuitton wäre Dior eine neue Herausforderung. Auf jeden Fall ist es endlich mal ein Kandidat, der sich mit dem Druck bei LVMH auskennt und auch Mittel und Wege gefunden hat, diesen zu kanalisieren und zu kompensieren. Sei es mit Drogen, mit Kunst sammeln oder exzessiven Sport treiben; Hauptsache ganz viel davon!
Und nebenbei ist da ja noch seine eigene Marke...

video

Bild von hier, Videomitschnitt von CNN

2011/08/21

Zinnowitz - Tage am Meer...



Gute drei Stunden fährt man von Berlin aus nach Usedom. Es ist weit weniger günstig gelegen als zum Beispiel Rostock / Warnemünde, dafür wird man auf der Insel mit saubersten Stränden und wunderbar weichem Sand entlohnt.

Fashion Video Of The Day: Christian Dior Homme FS-1997......


Man mags kaum glauben, aber auch schon vor Hedi Slimane gabe es Männermode von Christian Dior. Und nicht immer war die so elegant wie in der obigen Anzeige.
Ende der 1990-er sahen die Sachen eher wie Überbleibsel aus den 1990-er aus.

video

Bild von hier, Videomitschnitt von TM3

2011/08/20

Fashion Video Of The Day: Editorial In Videoform...


Es gab ja mal Zeiten da hat M-TV nicht nur hin und wieder Musikvideos gespielt, sondern sie hatten auch ein paar wirklich gute Formate im Angebot. Eine dieser Sendungen war 'stylissimo'.
Neben den üblichen Modenschaubesprechungen gab es auch immer wieder in Videoform ungesetzte Editorials. Eines davon kommt hier...

video

Videomitschnitt von M-TV

2011/08/19

Grüße Aus Zinnowitz...




von unterwegs

Fashion Video Of The Day: Pierce Fionda FS-1999...


Sucht man bei Google nach Pierce Fionda, bekommt man besonders bei der Bildersuche ein paar mehr oder minder rüschige Ballkleider. Mehr ist scheinbar nicht übrig geblieben, von dem Label, dass Mitte der 1990-er ganz vielversprechend gestartet ist. 2003 trennt sich ihre Wege, den Markenamen gibt es immer noch, als Teil einer Online-Shopping-Kette.
Für den Frühling 1999 setzten sie ganz auf Schwarz, Weiß, Grau und einen Braunton, während die meisten anderen Marken gerade die Farben feierten. Sie schufen eine zeitlose Kollektion, die, wenn man nicht wüßte wann sie gemacht wurde, heute noch genauso edel und modern erscheint wie damals.

video

Videomitschnitt von Sky News

2011/08/18

Bon Voyage / Tagesoutfit...



Das die Pressemitteilung bezüglich des neuen Reisegepäckes von Prada just in dem Moment kommt, wo ich nach einem Bild für den heute beginnenden kleinen Wochenendausflug an die Ostsee suche, nennt man wohl glückliche Fügung. Nun, mit Prada reise ich nicht, aber schön sind die Sache zweifellos.

Fashion Video Of The Day: Claridges Hotel London...


Das Claridge's Hotel in London ist eine Institution. 1860 beherbergte es Kaiserin Eugenie von Frankreich, Ehefrau von Napoleon III. und während des 2. Weltkrieges wurde die Suite 212 für eine Nacht Teil des Königreiches Jugoslavien, weil der Kronprinz auch im Exil auf Heimatboden geboren werden sollte. Und das sind nur zwei von vielen spannenden Episoden...

video

Bild von hier, Videomitschnitt von CNN

HKW: Über LEBENSKUNST...


101 Stunden dreht sich im Haus der Kulturen der Welt alles um Nachhaltigkeit, oder zumindest im weitesten Sinne. Das Festival Über LEBENSKUNST läd ein sich während Workshops und Konferenzen, aber auch innerhalb einer Ausstellung mit genau diesen Themen zu beschäftigen.
In das HKW wurde eine imposante Konstruktion eingebaut, die die Räume neu strukturierte und auf vielen Ebene unterschiedlichste Ansätze darlegte. Gartenkultur innerhalb Berlins war ebenso ein Thema, wie Kleider und deren Weiterverwertung.

2011/08/17

Charlotte Casiraghi Auf Und In Der Französischen Vogue...


Mario Testino beweist wieder einmal, dass er ein Meister darin ist Celebrity's zu inszenieren. Für die September-Ausgabe der französischen Vogue hat er nun Charlotte Casiraghi abgelichtet, für das Cover und in einer langen Strecke.


Die Bilder selbst untermauern fraglos, dass ihr ein Platz unter den schönsten Frauen der Welt sicher ist. Aber auch, dass Testino's Fotos selten mehr hergeben als perfekt ins Licht gesetzte Stars aus Film und Hochadel. Normalerweise erwartet man doch solche Bilder eher im Wintour'schen Blatt!?

Bilder von hier