2013/04/30

Lang Lebe Willem-Alexander...


Langsam wird es dunkel in Amsterdam. König Willem-Alexander und Königin haben sich zum dritten Mal an diesem für sie, und auch für ein ganzes Volk, so wichtigen Tag umgezogen und sitzen nun in einem Boot um ein bisscher umherzuschippern. Aufregend muss es gewesen sein morgens als Prinz zu erwachen, was ja an sich schon ein großes Ding ist, und dann innerhalb der Zeit, die es braucht eine Unterschrift zu setzen zum König zu werden. Man kann tatsächlich sagen, dass der neue König diese Aufgabe mit Bravour gemeistert hat und würdevoll wirkte. 
Heute morgen pünktlich um zehn Uhr betraten die zu diesem Zeitpunkt noch Königin seiende Beatrix und ihr Nachfolger, der Prinz von Oranje den Moses-Saal im Amsterdamer Schloss. An einen ovalen Tisch und im Beisein von Vertretern der Regierung und der königlichen Familie wurde bezeugt, dass Willem-Alexander König und Beatrix wieder Prinzessin wurde. Nun ist sie nicht mehr die erste Frau im Staate und kann quasi in Rente gehen. Nach 33 Jahren ist sie nun wieder ein Stück weit Privatperson und nach 123 haben die Niederlande nach drei Königinnen wieder einen männlichen Monarchen.
Balkone gehören natürlich auch in den Niederlanden zum Standardprogramm royaler Präsentation. Auf einem solchen zeigte sich dann pünktlich um zehn der neue König und die ehemalige Königin um gemeinsam die Nationalhymne zu singen. Die Tränen konnte man in den Augen von Beatrix aufblitzen sehen, Wehmut und Stolz paarten sich mit Freude und Vorfreude auf das kommende Leben. 1980 war sie einer ähnlichen Situation, allerdings gab es damals wohl weit weniger frenetischen Applaus und Euphorie. 
2013 hingegen ist die Königsfamilie beliebter den je, was wohl auch an Maxima liegen könnte. Sie hat frischen Wind ins Königshaus gebracht, und auch eine gehörige Portion modisches Bewußtsein und Stil. Natürlich war sie schon während der Abdankung in ihrem knielangen Kleid des belgischen Labels Natan eine Augenweide, doch in der Robe von Jan Taminiau und dem Diadem mit Saphiren und Diamanten von 1849 wurde sie zu einer Königin, wie in solcher Pracht und Schönheit eigentlich nur im Märchen vorkommt. 


Zum Abend hin galt es sich noch einmal umzuziehen, zur Party und der schon erwähnten Bootsfahrt. Maxima trug rot und Willem-Alexander Smoking. Es war ein Umziehmarathon, an dem sich auch die Familie zu beteiligen hatte. So trugen die Kronprinzessin und ihre Schwestern morgens gelb, später dann blau, während die weiblichen Gäste bei der Abdankung in knielangen Kleidern erschienen und bei der Huldigung dann lange Roben und Hüte trugen. Sämtliche Kronprinzenpaare haben was die Dresscodes bei solchen Veranstaltungen angeht wohl kaum Probleme, Orden und Hüte gehören zur Grundausstattung. 
Modisch ragte die Schwiegertochter der ehemaligen Königin Beatrix und Frau des noch immer im Koma liegenden Prinzen Johann Friso aus der beige-pastellenem Prinzessinnenriege heraus. Sie kam in einem schwarzen Kleid von Viktor&Rolf, dessen einziger Schmuck ein weißer Ärmel in Schleifenform war. Das Designerduo gehört zu ihren Favoriten, schon das Hochzeitskleid, besetzt mit unzähligen Schleifen wurde von den beiden entworfen. Mabel schritt dann auch an der Seite von Beatrix zur Huldigung, was den Eindruck untermauerte, dass das Haus Oranje vor allem mit einer Riege starker Frauen aufwarten kann. 
Für das neue Königspaar steht nun erstmal eine kleine Weltreise an, viele Staatsbesuche sind zu machen und schließlich dürfen auch die karibischen Staaten nicht vergessen werden, deren König Willem-Alexander auch ist. Anfang Juni werden die beiden auch in Deutschland vorbeischauen, vielleicht sogar im schönen Wiesbaden. Mal sehen, vielleicht ergibt sich die Gelegenheit Maxima dann live zu sehen, ich würde versuchen ganz vorn zu stehen und wild zu winken...

Bilder von hier und hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen