2012/07/19

Kleine Jacke, Großes Buch...


Das kleine, gelbe DHL-Kärtchen im Briefkasten löst immer Freude aus. Zumindest dann, wenn das Paket gleich verfügbar bei den Nachbarn liegt und nicht auf irgendeiner Postfiliale abzuholen ist. Heute war es mal wieder soweit, die Dame im Erdgeschoss überreichte es mir und ich wunderte mich nicht schlecht über das Paket von Steidl. Ich hatte nichts bestellt und meine Anfrage nach einem Rezensionsexemplar hatte ich längst vergessen. Steidl aber augenscheinlich nicht, heute erreichte mich mein Exemplar von 'The Little Black Jacket'
Der schwarze Schuber schützt den schönen Inhalt, doch bevor man das Buch überhaupt in Händen hält, weht einem erstmal der Duft des frischen Druckwerkes um die Nase. Nur für Sekunden bleibt dieser, dann verflüchtigt er sich schon wieder. Es riecht nicht billig chemisch, wie bei vielen anderen Verlagen, sondern irgendwie hölzern. Kein Wunder, dass Lagerfeld danach einen Duft hat komponieren lassen. Riecht der genauso? Wenn ja, muss ich ihn haben. Weich gebunden rutscht das Buch aus dem Schuber. Durch das softe Cover bekommt es einen Katalogcharakter, ohne aber an Wertigkeit einzubüßen. Das mattschwarze Papier fühlt sich gut an, das Buch ist wieder auch ein haptisches Vergnügen, wie so ziemlich alle Druckwerke von Gerhard Steidl. 
Doch im Grunde geht es ja um den Inhalt, auch der sollte hier erwähnt werden. Das Buch ist eine Hommage an jene kleine schwarze Jacke, die Chanel in den 50-Jahren zurück auf den Radar der Mode brachte und heute einer der Klassiker, den manche Frau gerne im Schrank haben möchte und der in regelmässigen Abständen durch alle Preislagen hinweg kopiert wird. Karl Lagerfeld und Carine Roitfeld haben zusammen dieses Buch erarbeitet, in dem die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aus dem Dunstkreis der Marke Chanel und aus dem Umfeld Lagerfeld's und Roitfeld's in einem nahezu identischen Jäckchen vor schwarzem Hintergrund fotografiert werden. 
Inhaltlich gehört das Buch zu denen, die man in Musestunden durchblättert, die meist aber hübsch auf Beistelltischchen liegen. Von der Aufmachung und der Gestaltung her lohnt es sich aber trotzdem es zu besitzen, weil es sich so wunderbar anfasst und einfach gut gemacht ist. Wer Bücher auch als gut gemachtes Stück Handwerk ansieht, der sollte dieses Buch unbedingt besitzen. Und wer Chanel-adicted ist sowieso. 





1 Kommentar:

  1. da bin ich ein bißchen neidisch, irgendwie ist mir der Band zu teuer 78.-€. Lohnt es sich wirklich das Geld ausgeben?
    Übringens das Parfüm riecht wirklich ganz toll und mit 85.-€ ist fast ein Schnäppchen gegenüber den anderen Düften von Geza Schön.
    Siegmar

    AntwortenLöschen