2012/05/02

Faserkunde...


Immer weiter reichen die technischen Innovationen in unser Leben hinein. Während Nylonjacken vor Jahren noch wie Plastiksäcke anmutenden und sich schnell wie ein Treibhaus anfühlten, sind sie mittlerweile durchaus eine Alternative zu Naturfasern und besonders im Bereich der Oberbekleidung durchaus einen zweiten Blick wert. 
Stone Island ist auf dem Gebiet der Neuentwicklung spannender Gewebe ganz weit vorn. Einige Modelle habe ich neulich bei Firmament mal genauer unter die Lupe nehmen können und bin durchaus beeindruckt. Nicht nur wie sich die Materialien anfühlen ist spektakulär, auch die besonderen Optiken sind klasse. Manche wirken wie Reflektoren, andere changieren je nach Licht zwischen saftigem Grasgrün und dunklem Flaschengrün und haben dazu noch eine Tiefe, die unglaublich ist. 


Kein Wunder, dass man ein solches Modell gerne im Schrank haben möchte. Und wenn man dann noch das Glück hat sympathische Mitarbeiter in einem Store vorzufinden, die sich sehr gut mit den Sachen die sie verkaufen auskennen, dann fällt es nicht schwer sich für ein Produkt zu entscheiden. 

Kommentare:

  1. Stone Island ist für mich schon immer klasse und sehr innovativ bei den Materialien. Die rote Jacke ist toll.
    Siegmar

    AntwortenLöschen
  2. Lieber René,
    als ich im Febrar meinen Kunstakademie-Modeblog betrieb, sah ich zum ersten mal eine dieser vollreflektierende Jacken und habe Jacke und Träger natürlich sofort abgelichtet. Vor lauter Begeisterung versäumte ich es allerdings total, mal nach dem Label zu fragen.
    Vielen Dank also, jetzt weiß ich Bescheid!
    Schau mal: http://flurflaneur.blogspot.de/2012/02/tron.html
    Mit den besten Grüßen,
    Julia

    AntwortenLöschen