2011/06/06

Blau Zu Blau...


Vorgestern Abend waren wir nochmals Grillen im Volkspark Friedrichshain. Unter anderem war ein jungen Mann dabei, dessen Look mir sehr gefiel. Zu einer taubenblauen Chino trug er ein zart hellblaues Hemd ohne Kragen.
Ich hatte nun keine Kamera dabei um das Outfit festzuhalten, stattdessen habe ich mich in den weiten des WWW auf die Suche gemacht. Eine wirklich gleiche Kombination fand ich nicht, aber der Look im Headerbild ist nicht weniger schlecht. Und dann habe ich in verschiedenen Onlineshops nach ähnlichen Teilen gesucht und zwei Looks zusammengestellt, die je um die 100 € und gerade bei dem aktuellen Temperaturen einen einen kühlen Kopf bewahren lassen.
Wichtig ist nur eins, nie mit schwarzen Schuhen tragen!





Hemden von Zara
Hosen von Asos

Bild von GQ.com

Kommentare:

  1. mittlerweile haben alle das gleiche an und
    es wird leider zum einheitslook!

    nun ist vorsicht geboten. zu viele gute
    looks machen einen stil kaputt. bei den
    meisten ist es wohl kein stil mehr, sondern
    blose nachamung und obwohl alle toll
    aussehen, sind es nur noch abziehbilder.

    die gleichen, die vor drei jahren noch
    knallenge jeans und alte t-shirts anhatten
    sehen nun aus wie aus "a single man".
    fashion-fake macht sich breit und wir
    sehen zuviel klone.

    FRED*

    jetzt ist zeit für mut und was neues!

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich gibt es eine dahingehende Uniformität noch gar nicht, denn auch in diesem Sommer tragen die meisten Männer (sofern man sich nicht direkt da rumtreibt, wo die Hippster sind) wieder Cargohosen und blöde T-Shirts.

    Übrigens sehe ich heute auch so aus, ne blaue Hose zu nem hellblauen Hemd. Beides alledings schon mehrere Saisons als, aber immer wieder gerne angezogen.

    AntwortenLöschen
  3. ja, aber die hippster machen das so penetrant,
    dass es weh tut. es geht drum, ob ein stil echt
    ist, oder nur "hipp".
    vor kurzem sprach ich mit einem freund, der
    einen text gelesen hatte, der hiess: "my grandfather
    was a hippster".
    es ging darum, dass der grossvater vor 30 jahren
    die gleichen sachen anhatte, wie sie heute wieder
    hipp sind.
    im grunde war diese welle damlas vorbei, als man
    erkannte, dass jungs wie alte männer aussahen.
    heute ist es genau so. mit den hemden und den
    westchen drüber haben all die jungs das aussehen
    von alten männern. die wenigsten haben einen guten
    stil.
    wer diesen stil im übrigen absolut perfektiniert hatte
    und das wirklich mit klasse, war dieter maier (oder mayer)
    von "yello".
    da müssen die hipster noch üben. bis es so weit ist,
    vergnüge ich mich lieber mit den cargohosen-boys!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  4. Die Frage die sich stellt, ist doch 'Wann sehen wir verkleidet aus in dem was wir anhaben und wann entspricht das unserem Wesen.'!?

    Ich fühle mich dann wohl, wenn ich das was ich trage über den Tag vergesse und nicht das Gefühl habe, ständig schauen zu müssen, ob alles noch sitzt. Dieses Wohlfühlen gelingt mir besser in Hemden und Stoffhosen.

    Der Großvater-Hipster-Look entsteht vor allem durch Klamotten, die als Vintage gepriesen werden, aber nichts weiter als Altkleidersammlung sind. Es liegt meist eher an den Stoffen, Schnitten und den Farben ob man 'klassisch' angezogen ist oder sich zu einer Karikatur seiner Großeltern macht.

    AntwortenLöschen
  5. es geht ja nicht um hemden. ich trage seit mehr als 20
    jahren fast nur hemden. klar sieht man in einem hemd
    toll aus. das steht ausser frage. es geht darum, wie man
    einen stil umsetzt, ihn lebt. ein stil muss gelebt werden.
    er muss gebrochen werden und sich neu zusammensetzen.
    was wir im moment sehen, sind bubis, die sich einen
    "instant"-look zurechtkaufen, der zwar toll aussieht, aber
    im endeffekt wenig substanz hat.
    schau die mal dieter meier an, der seit 30 jahren diesen
    stil perfektioniert hat. da reicht es nicht, wie die ganzen
    jungs mal schnell zu cos zu gehen und sich einen
    look zu kaufen. es geht um stil, weniger um looks.
    ein stil wächst ein leben lang und ändert sich nicht
    von saison zu saison.

    dabei sage ich aber nichts gegen gute looks, solange
    sie authentisch sind und die persönlichkeit repräsentieren.
    schau doch nur mal die ganzen nasen an, die wieder
    eine swatch tragen. das hat doch nichts mit persönlichkeit
    zu tun, das ist retrokitsch.
    mode und stil ist immer auch experiment und mut.
    ich würde mir mehr mut und weniger gebügelte jungs
    wünschen!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  6. Woher kommt die letzte Hose? Ganz toller Schnitt!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Hier der direkte Link zur Hose:

    http://www.asos.de/ASOS-ASOS-Chino-Hose-mit-tiefem-Schritt/wfmq9/?iid=1604580&cid=4910&Rf-200=3&sh=0&pge=0&pgesize=200&sort=-1&clr=Petrol&mporgp=L0Fzb3MvQXNvcy1Ecm9wLUNyb3RjaC1DaGlub3MvUHJvZC8.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank, denke, dass ich sie mir bestellen werde!

    AntwortenLöschen