2011/05/06

Weiße Wäsche...


Weiße Baumwolle, vielleicht mit etwas Elastan, Kent-Kragen und langer Arm, so sieht das Kleidungsstück aus, mit dem jeder Mann problemlos durchs Jahr kommt. Mit einem weißen Hemd macht man nichts falsch, schließlich sieht es mit hochgekrempelten Ärmeln zu Shorts genauso gut aus, wie zum Anzug und mit einer schönen Krawatte.
Ich selbst habe vier Stück im Schrank, bzw. am Leib und auf dem Wäscheständer. Drei davon sind aus einfacher Popeline und eines in Köperbindung gewebt. Letzteres macht durch seine Optik einen edleren Eindruck und wertet jedes Outfit auf.
Vom Schnitt her trage ich eher schmale Hemden. Ich achte vor allem darauf, dass keine Falten im Rücken eingearbeitet sind. Dieses rumgeplustere am Rücke mag ich gar nicht und wahrscheinlich habe ich genau deshalb lange keine Hemden gemocht, ich habe einfach die richtigen nicht gefunden.


Preislich gibt es Hemden von unter zehn Euro, davon sollte man aber bitte tunlichst die Finger lassen. Noch dazu, wenn gleich eine Krawatte mit dazugepackt wurde. Und auch alles über 100 Euro finde ich eher fragwürdig. Am besten ist alles im die 50, dann kann sie für einen gewissen Zeitraum ordentlich schleifen und dann in regelmässigen Abständen zu auszutauschen. Gerade weiße Hemden sind nicht für die Ewigkeit gemacht, noch dazu wenn Elastan drin ist. Nach recht absehbarer Zeit wird das sehr merkwürdig. Und ich weiß wovon ich rede! Deshalb kaufe ich selbst nur Modelle aus 100% Baumwolle, aber ich sehe durchaus die Vorteile von 1 bis 3 Prozent Kunststoff, mehr sollte es aber wirklich nicht sein.
Die Beiden die ich hier vorstelle sind vom Olymp, als einer Hemdenfachfirma. Ich vertraue darauf hier ein wirklich qualitativ hochwertiges Hemd vorzustellen, auch wenn ich selbst nichts von denen besitze. Aber wenn ich dann im nächsten Jahr wieder einkaufen kann, brauche ich garantiert auch neue weiße Hemden.

Kommentare:

  1. weisse hemden sind das A und O im schrank und sie
    sehen immer gut aus. es gibt dieses foto von marilyn
    monroe, auf dem sie eine jeans und ein weisses hemd
    trägt. ich weiss nicht mehr ob es vom set von "river
    of no return" ist oder eher aus "misfits". ich glaube,
    es ist aus "misfits". perfekt sieht sie aus und es gibt
    keine bessere kombi. jeans und weisses hemd. am besten
    auch an diesen tagen, an denen man denkt, alles würde
    seltsam aussehen, was man trägt.

    in einem punkt muss ich rene allerdings widersprechen:
    ein gutes weisses hemd ist für die ewigkeit gemacht.
    es sollte rein aus baumwolle sein, keine rückennähte
    haben und gerade und einfach geschnitten sein. aus einem
    guten, festen stoff. dann hat man einen freund fürs leben.
    ich selbst habe um die 60 weisse hemden, zum teil noch
    aus den 80er jahren. eines von der firma "checker", die in den
    80er jahren jeansjacken mit kultfaktor hergestellt hat.
    die firma gibt es schon lange nicht mehr. das hemd aber
    sieht aus, wie am ersten tag.
    vornehmlich trage ich in den letzten jahren hemden von
    etro, die nie kaputt gehen. auch jil sander ist ganz gut.
    wie hier schon mal erwähnt auch die jil sander linie von
    uniqlo. diese gehen aber recht schnell kaputt.
    wer also ein gutes hemd will, sollte zu etro gehen oder
    sie zwei oder drei stück auf mass fertigen lassen, bei
    einem alten schneider.
    bei einem richtig guten hemd, kann man kragen und
    maschetten nach jahren ersetzen lassen.
    ein weisses hemd ist ein statement und kein modeartikel.
    es lohnt sich also, was richtig gutes zu kaufen.
    ich denke, gut beraten ist man in der preislage zwischen
    100 und 150 euro.
    darunter gibt es auch schon vernünftiges, aber nicht
    in der wirklich guten qualität. über 150 euro muss man
    aber auch nicht gehen. alles was darüber ist, ist auch
    unsinn. ich selbst habe einige hemden von CDG, die dann
    ab 200 bis 400 euro gehen, aber ehrlich gesagt, sind sie
    nicht unbedingt besser, alles eines im 100 euro bereich.

    und die hemden nie reinigen lassen. waschen, zum bügeln
    geben, aber auf stärke verzichten. das macht manschetten und
    kragen an den kanten gelb, auch nähte können gelb werden.

    der bruder des weissen hemdes ist das hellblaue. das trage
    ich im moment. drei bis vier knöpfe offen, darunter ein
    weisses unterhemd und der tag ist gerettet.
    mit hemden kann im sommer nichts schiefgehen!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Kommetar. Es freut mich immer von dir zu lesen, weil deine Kommentare wirklich bereichernd sind.

    Zu den Preisen der Hemden: Ich glaube an Speziallisten und eine Firma die nur auf Hemden spezialisiert ist, kann für um die 50 € sicherlich wirklich gute Qualität liefern.

    Und noch eine Frage: Wenn man Kragen und Manschetten austauschen lässt, sieht man da nicht Unterschiede? Gerade weiß ist nicht gleich weiß.

    AntwortenLöschen
  3. ich denke, die olymp hemden sind nicht schlecht. es ist eine
    alte firma. man müsste schauen, wo die jetzt produzieren.
    wenn sie auch in china arbeiten, dann weiss ich nicht, ob die
    qualität noch so gut ist.
    ein beispiel hier wäre die firma mustang, die früher an ihrem
    heimatort hat produzieren lassen, in künzelsau. die qualität
    war unschlagbar. das desing oft schlimm, aber die qualität
    war nicht kaputt zu kriegen. seit einigen jahren ist die produktion
    nach china verlagert worden. qualität ist mittlerweile schlecht
    und das design noch immer. die preise stehen in keinem verhältnis
    zur ware.
    so denke ich, ein hemd für 50 euro, das in china genäht wurde,
    ist nicht gleichzusetzten mit einem für 120, das aus deutschland
    oder italien kommt. ich würde zur teueren variante greifen und
    die lange, lange, lange tragen.
    ein gutes für 50 euro mit einer guten qualität einer traditonsfirma
    wäre natürlich optimal.

    kragen und manschetten erzsetzen. beim masshemd, das angefertigt
    wird, ist das sicher möglich, den gleichen stoff wieder zubekommen,
    wenn der schneider mit festen stofflieferanten arbeitet.
    ansonsten kann es gerne auch ein anderer stoff sein. es muss nicht
    der gleiche sein, wie das hemd. das kann den reiz ausmachen.
    generell bin ich dafür, teure stücke zu kaufen und die auch wirklich
    so lange, als möglich zu tragen. ich denke, qualität sollte weit vor
    konsum stehen und man sollte dieses ganze kaufen und wegwerfen
    nicht länger unterstützen. man sollte wieder genau schauen, wo die
    sachen gefertigt werden. RL zum beispiel, alles aus china, das rechtfertigt die enorm hohen preise in keinem fall mehr.

    tragen noch immer ein hellblaues hemd und deer arbeitstag neigt sich langsam dem ende zu.

    FRED*

    ps. wann kommt mal wieder die rubrik "outfit des tages"?

    AntwortenLöschen