2010/11/17

Köln...


Ich war die vergangenen drei Tage in Köln. Nicht privat sondern rein beruflich. Ich hatte wenig Zeit ein paar Eindrücke festzuhalten, einzig gestern morgen bot sich dieses Motiv. Ich habe also, und das obwohl ich etwas unter Zeitdruck war, meine Kamera ausgepackt, das Motiv geschoßen und bin dann zum Bahnhof aufgebrochen.
Am Sonntag Nachmittag war ich im Museum Ludwig. Bilder machen ist da leider nicht erlaubt, somit kann ich meine Eindrücke schlecht teilen. Ganz fasziniert stand ich aber vor einem Gemälde von Christopher Wool, nur um dann am Montag bei der Konferenz festzustellen, dass im Konferenzraum ein Werk ebendieses Künstlers hängt. Format und Sujet sind fast gleich, nur eben dass es da viel direkter fassbar (nicht anfassbar) wird. Kunst wirkt in Museen anders als in Räumen deren Zweck ein eigentlich anderer ist, aber das ist ja nicht neu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen