2013/07/25

Ein Paar Fakten Zu Edith Head...


Edith Head war eine der wichtigsten Kostümbildnerinnen Hollywoods und bereits zu Lebzeiten eine Legende. Sie gewann in ihrer Karriere acht Oscars, 1951 sogar zwei, denn da gab es noch Unterscheidungen zwischen Farbe und Schwarzweiß. Doch über diese kleine energische Dame gibt es noch ein paar weitere spannende Fakten zu erfahren...
  • Edith Head studierte romanische Sprachen und unterrichtete in den frühen 1920-er Jahren auch. Dies wurde ihr zu langweilig und durch Zufall stieß sie auf eine Anzeige der Paramount Studios, in der Kostümzeichner gesucht wurden. Eine eigene Mappe konnte sie nicht vorweisen, aber sie hatte einige gute Freunde an der Kunstakademie aus deren Skizzen sie sich einfach die besten aussuchte. Dieser Trick flog zwar auf, dennoch bekam sie einen Job und blieb 43 Jahre lang bei der Paramount. 
  • Edith Head hatte eine riesige Angst vor Zahnärzten. Schon in jungen waren ihr die Vorderzähne schwarz geworden und abgefault. Doch statt sie sich richten zu lassen, bastelte sie sich lieber Brücken aus Wachs und beschloss einfach nicht mehr zu lachen und den Mund stets geschlossen zu halten. Barbara Stanwyck, einer der Leinwandgöttinnen der 1930-er Jahre wollte sich das nicht länger mit ansehen, nahm Edith beiseite und sagte ihr direkt wie grauenvoll dieser Zustand ist. Dann fuhr sie mit ihr zum Zahnarzt, hielt Händchen und übernahm die Kosten der Behandlung. 
  • Edith Head hatte ein wundervolles Haus mit einem prächtigen Garten, in dem sich die großen Diven Hollywoods gerne zurückzogen um dem Trubel zu entfliehen. Zu ihren Freundinnen gehört Elizabeth Taylor, Greta Garbo und Grace Kelly. Letztere kam auch noch regelmässig zu Besuch als die längst Fürstin von Monaco war. Versteckt auf einer kleinen Anhöhe und nur aus der Luft einsehbar lag der Pool, in dem die Damen am liebsten nackt schwammen. 
  • Edith Head kultivierte ihre Unscheinbarkeit und zog es vor in grauen sackartigen Kleidern zu arbeiten. Es war ihre Taktik um den Stars in ihren Kleidern schon bei den Anproben das Gefühl überstrahlender Eleganz und Grazie zu verleihen. 
Bildquelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen