2013/06/20

Kino: Man Of Steel...


Gefühlt waren es heute immer noch 30 Grad in Wiesbaden, auch wenn ein laues Lüftchen es immerhin erträglicher machte als gestern. Komisches Wetter sich in ein Kino zu setzen. Kein Wunder also, dass um 14 Uhr auch gerade mal acht Leute die selbe Idee hatten und zu den ersten gehörten die in der hessischen Landeshauptstadt 'Man of Steel' in 3D anschauten. 
Ich wäre nicht in den Film gegangen, wenn ich nicht einen Mann an meiner Seite hätte, der total auf Action und Science Fiction steht und mich schon in den ein oder anderen Blockbuster schleppte. Er konnte es kaum erwarten diesen neuen Superman-Film zu sehen, ich hingegen hätte bis vor wenigen Tagen noch nicht einmal gewusst, dass einen solchen überhaupt gibt. Nun kann ich also endlich sagen, dass ich den ersten Superman-Film meines Lebens in Gänze gesehen habe. 
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht meinen Spass hatte. Tatsächlich finde ich immer mehr Gefallen an Actionfilmen, besonders wenn diese in 3D daherkommen. Die Technik eignet sich eben weitaus besser um bildgewaltige Raumschiffe mit Erdausblick darzustellen als für Partyszenen in den 1920-er Jahren. Auch wenn sich das Design eines Weltenwandlers zu stark an der Starck'schen Zitronenpresse orientiert zu haben schien und manchmal ein bisschen zu viel Pathos und Patriotismus mitschwang war auch das Design und die Story des Film sehr gut gemacht und kurzweilig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen