2013/06/28

Casa Come Me...


Wenn ich schon keine Fernbedienung zur Hand habe, so schalte ich bei Fernsehwerbung zumindest in soweit ab, dass mich das Gezeigte nicht tangiert. Waschmittel, Haarspray und all der andere Kram finde ich reichlich uninteressant und gut übersehbar. Manchmal aber fesselt dann ein Spot doch, schafft es meine Aufmerksamkeit zu gewinnen und lässt mich sogar danach noch nicht los. Gestern Abend war genau das der Fall als ich zum ersten Mal den Spot für das Zegna Parfüm 'Uomo' gesehen habe.
Es war nun weniger der Flakon der mich so fesselte, auch nicht das Männermodel. Ich habe nur diese unheimlich schöne Freitreppe gesehen die der Mann hinauf stiegt und war sofort ganz angetan von diesem Haus. Glücklicherweise waren die Macher der Spots so nett und haben in einer kleinen Zeile am unteren Bildrand geschrieben, dass es sich um die Casa Malaparte handelt, das machte dann die Recherche mehr als einfach. 
Die Italiener haben gerade in den 1940-er Jahren auf dem Gebiet der Architektur meisterliches vollbracht, man denke nur allein an Gio Ponti. Vielfach waren es futuristische Ideen, deren einziges Manko ein etwas zu starker Hang zum Faschismus war. Auch Curzio Malaparte ist davon nicht freizusprechen, wenngleich er kruz vor seinem Tod noch eine 180 Grad Wendung machte und als katholischer Kommunist starb. 
Zusammen mit den Architekten Adalberto Libera baute er dieses Haus zwischen 1938 und 1940 auf einen Felsen unweit von Capri. Von der über allem thronenden Dachterrasse aus hat man tatsächlichen einen der schönsten Blicke auf den Golf von Neapel. Noch spektakulärer ist aber die Treppe.


Bildquelle: Karl Lagerfeld, Casa Malaparte, Steidl Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen