2013/05/26

Long Time No See: Sex And The City...


Recht verzweifelt darüber eine andere DVD in meinem nahezu genial erscheinenden und anscheinend doch nicht so genial seienden Ordnungssystem finden zu können, habe mich dann entschieden 'Sex and the city', Staffel 3, als Unterhaltung während des Geschirrspülens einzulegen. Wann habe ich aufgehört das zu schauen? Und warum?
Das Trauma des zweiten Films sitzt noch immer tief. Die überdrehten Outfits wurden nur von der dümmlich platten Handlung überboten, weiter und mehr waren wichtiger als der Inhalt. Der Witz ging verloren, genauso wie die Mode nicht mehr dazu da war die Charaktere herauszuarbeiten. Doch nach zwei Folgen war ich wieder drin und aufs neue verliebt in Vintage-Halston, eine schier unglaubliche Auswahl an Fendi Taschen und Frauen, die Jimmy Choo auch tragen und nicht nur anschauen.
Mode hat seitdem in keiner Serie wieder eine so große Rolle gespielt. Und schon gar nicht hat man so viele wirklich modische Teile mehr gesehen ohne dass gleich Schleichwerbung angeführt wurde. Nach über zehn Jahren kann man in SATC auch noch etwas anderes sehen, nämlich eine fast historische Anhandlung von Trends und Moden der frühen 2000-er Jahre. Als DVD-gewordenes Museum würde ich es nun nicht gerade bezeichnen, aber schon irgendwie Guideline und Recherchematerial. 
Ich war nach SATC nie wieder so serienaffin, höchstens Downton Abbey fesselte mich in ähnlicher Art und Weise, aber irgendwie auch ganz anders als SATC. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen