2013/04/27

La Chaise X Lachaise...


Ray Eames wird selten als für sich allein stehende Designerin und Visionärin betrachtet, vielmehr wird ihr Name immer im Zusammenhang mit dem ihren Mannes Charles genannt. Und tatsächlich entstanden die meisten Arbeiten des Ehepaares Eames gemeinsam, bzw. ist es schwierig festzustellen wer wieviel Einfluss beim entwerfen und entwickeln der Objekte hatte. Er war der Konstrukteur, sie die ästhetische Instanz.
Zumindest jedoch bei La Chaise ist mittlerweile klar, dass er auf eine Idee von Ray zurückgeht. Inspiration dazu lieferte eine Plastik von Gaston Lachaise, die sich problemlos in das wolkenartige Sitzgebilde hineinbasteln lassen würde. 
Auch wenn bereits der Prototyp von La Chaise im MoMA gezeigt wurde, produziert und damit für eine breitere Masse zugänglich wurde er erst ab 1980. An Modernität hatte er nicht verloren, ganz im Gegenteil. La Chaise ist Yuppie-Chic und Understatement in einem, ist vielleicht sowas wie der Patrick Bateman der Möbelwelt. 
Es ist ein schizophrenes Möbelstück, das Sinnlichkeit und Arroganz verbindet. Es ist weniger leicht konsumierbar als andere Eames Möbel, passt nicht sich nicht an und integriert sich trotzdem in vorhandene Situationen. Selbst Brandy konnte Ende der 1990-er darin dahinschmachten...


1 Kommentar:

  1. sehr schöner Artikel und la Chaise ist für mich schon mehr Skulptur als Sitzgelegenheit, La Cahise verlangt auch genügend Freiraum für sich. Den Bauknecht-Typen auf La chaise wäre doch was !
    Siegmar

    AntwortenLöschen