2013/02/11

Grammy's 2013 - Best Dressed...


Adele trug gestern Abend bei den Grammy's ein Cocktailkleid von Valentino, dessen Blütenstickereien durchaus an 70-er Jahre Sofakissen erinnerten. Das war tatsächlich keines der modischen Highlights gestern Abend, was Adele aber nicht sonderlich interessieren dürfte. Sie konnte wieder einen Grammy abräumen, diesmal für die beste Pop Solo Performance. 
So eine Auszeichnung ist ein Ritterschlag, über mehrere Jahre hinweg immer wieder auf der Bühne zu stehen hingegen gar nicht so leicht. Die Newcomer-Band Fun., gestern gleich dreimal geehrt, wird nun zeigen müssen, dass sie auch langfristig bestehen können und das Publikum langfristig von ihrer Musik begeistert ist. Mumford & Sons haben nach mehreren Nominierungen in den vergangenen Jahren auch endlich zwei Awards mit nach Hause nehmen können, Glückwunsch dafür. 
Anhand der Outfits kann man gerade bei Bands schon sehen ob man deren Musik vielleicht mögen könnte oder aber eben nicht. Für Fun. trifft das zu, für Mumford & Sons ebenso und ich denke gerade stark darüber nach mir auch das Debütalbum von The Lumineers runterzuladen. Der Folk Rock der aus Denver stammenden Band ist nach meinem Geschmack, genauso wie deren Looks. Sie wirken ungekünstelt, da gibt es keinen Überstylisten, der den Künstlern ein Image verpassen möchte, wenngleich ihre Musik schon einem Trend folgt. 

Fun.
The Lumineers
Mumford & Sons

Auch Justin Timberlake glänzte auf dem roten Teppich, und wieder stammen seine Klamotten von Tom Ford. Als ich sein Golden Globe als zu casual kritisierte kam das nicht gut an, wurde als Spießigkeit gedeutet. Hätte er dieses Outfit getragen, wäre er sogar der bestgekleidete Mann des Abends gewesen. Bei den Grammy's hingegen hätte sein damaliges Outfit ebenfalls gepasst, doch auch im Smoking machte er eine formidable Figur. 
Wichtiger aber noch sind die Outfits mit denen die Damen der Zunft über den roten Teppich schwebten und Aufmerksamkeit auf sich zogen. Vor allem dann, wenn es sich um eher kleine Lichtlein handelte, waren die Kleider in der Vergangenheit oft eher fragwürdig. Nippel, allzu tiefe Einblicke im allgemeinen waren und sind eher unerwünscht. In diesem Jahr dann richteten die Veranstalter sich ganz direkt an die Gäste und baten diese um ein bisschen mehr Stil und damit einhergehend ein bisschen mehr Stoff. 

Rihanna
Janelle Monae
Alicia Keys
Nicht fehlen durfte natürlich auch das Trendaccessoire des vergangenen Jahres nicht, das Bein. Auch wenn es sich dabei um nichts sonderlich innovatives handelt, schreckte Jennifer Lopez nicht dafür zurück es durch einen hüfthohen Schlitz zu betonen. Danke Jennifer, aber das wäre wirklich nicht nötig gewesen!


Bilder via Grammy

Kommentare:

  1. Also die Typen Von "Fun" sehen ja mal richtig doof aus, sry! Vielleicht ist es auch ein schlechtes Foto aber ich dachte zuerst an ein Wachsfigurenkabinett. Auch der Style sind irgendwie gekünstelt aus.

    AntwortenLöschen
  2. " The lumineers " auf alle Fälle, super und Mr. Timberlake " whow".

    Fr. Lopez völlig überflüssig
    Siegmar

    AntwortenLöschen