2013/01/22

Paris Haute Couture FS-2013: Valli, Mabille, Versace...


Hätte Giambattista Valli eine Winterkollektion vorgestellt, hätte ich genau diese Looks grandios gefunden. Für den Sommer sind mit vor allem die an Schneeleoparden erinnernden Drucke zu eintönig. Es fehlt der Kollektion ein bisschen an sommerlicher Leichtigkeit. Und auch bei den Abendkleidern wäre weniger mehr gewesen. Wahrscheinlich (und hoffentlich) ist die Kollektion aber so groß, weil einfach die Nachfrage nach Valli's Couturekreationen so groß ist.


Alexis Mabille hat noch immer nicht den Bogen raus zu erkennen, wann viel einfach zuviel ist. Seine Kleider wirken im besten Falle überladen, oft aber auch einfach nur billig. Es ist schwer zu finden, aber hin und wieder gibt es dann auch ein Highlight. In diesem Fall ist es der gegürtete Blazer über dem bodenlangen Volantrock. 


Und auch Frau Versace hat in diesem Jahr ein bisschen zu viel gewollt. Changierende Stoffe zu Neonfarben, Pelz in Streifen auf Kleider genäht und dann noch Gold – da ist schwer ein roter Faden auszumachen. 

Mehr bei Style.com


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen