2012/12/05

Pre-Fall 2013: Chanel...


1587 verlor die arme Maria Stuart ihren Kopf, dabei hatte alles gar nicht so schlecht begonnen für die ehemalige Königin von Schottland und für kurze Zeit auch Königin von Frankreich. Doch die angespannten Beziehungen mit England der regierenden Königin Elizabeth I. brachten ihr letztendlich 18 Jahre Haft und Hinrichtung. 
Die teils schwermütige und auf jeden fall düstere Romantik Schottlands, die raue Landschaft und die Bekleidungstraditionen beflügelten nun Karl Lagerfeld zu seiner Hommage an die Handwerkskunst, die, die Métiers d'Art Kollektion ja immer auch ist. Spitzen, Stickereien und vor allem die vielen mit Karomustern gestalteten Tweeds machen die Kollektion aus, auch ist mal nicht alles in Pastellen gehalten, sondern handfest in Rot- und Grüntönen, die mit Bronze und Ocker untermischt werden. Insgesamt strahlt die Kollektion, trotz ihrer vermeintlichen Trutschigkeit Modernität aus, sie ist größtenteils keine Verkleidungsorgie, wie sie uns Lagerfeld in vergangenen Schauen immer wieder zugemutet hat. 
Auch uns Männer bedenkt Lagerfeld diesmal wieder ausgiebig und schlägt dicken Strick zu Karohosen für den Herbst vor. Das finde ich gut gemacht und tragbar. Zwar nun auch nicht neu, aber Neues erwarte ich von Lagerfeld kaum. Und den Mantel aus typisch chanel'schem Boucle mit Schalkragen finde ich sogar als Ersatz für die Smokingjacke sehr edel.








Alle Bilder bei Style.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen