2012/09/26

Bockiges Ding, Das...


Momentan kann man in Berlin kaum eine Straße passieren, kaum um eine Ecke biegen, wo einem nicht Lana Del Rey ins Auge springt. Nicht nur ihre Musik ist überpräsent, auch ihr Gesicht wurde nun von der Werbeindustrie entdeckt und ihr Schmollmündchen strahlt uns nun als Testemonial des nicht weiter erwähnenswerten schwedischen Textilriesen an. 
Sie räkelt sich mal in Pseudoangora und zeiht mal lasziv das Pulloverchen von der Schulter; doch am verkaufsfördernsten dürfte wohl oben zu sehendes Motiv sein. Gelangweilt, etwas bockig drein blickend, verkörpert sie perfekt die Attitüde der Zielgruppe. 


Kommentare:

  1. Lana blöd. Klamotten blöd. Alles blöd.

    AntwortenLöschen
  2. auf den Fotos gefallen mir die "Klamotten", im Laden wahrscheinlich das Grauen
    Siegmar

    AntwortenLöschen