2012/08/01

Must See - Kinohighlights Im Herbst Und Winter...


Gerade ist es nicht leicht schöne Filme im Kino zu sehen, einfach weil im Sommer weniger Besucher in Filme gehen und deshalb die große Auswahl erst wieder im Herbst und Winter kommt. Ich habe mich mal durch die Kinostarts der kommenden Monate geklickt und ein paar rausgesucht, die ich unbedingt sehen möchte. Das große Thema sind dabei Romanverfilmungen und eine scheinbare Wiederentdeckung der französischen Romantiker – keine schlechte Ausgangslage. Gleichzeitig ist die Auswahl auch für alle interessant, die Filme wegen der Kostüme und der Ausstattung schauen. Hier also ein bisschen von dem, was uns erwarten wird...

Anna Karenina (25. Oktober 2012) – Es ist nicht die erste Verfilmung von Leo Tolstoi's tragischer Liebesgeschichte, sicherlich wird es auch nicht die Letzte gewesen sein. Neben der berühmten Greta Garbo haben auch schon Jacqueline Bisset und Sophie Marceau die Rolle der Anna Karenina auf der Leinwand verkörpert. In der neuen Verfilmung wird Keira Knightley ihr Leben einhauchen und sich am Ende vor den Zug werfen. 
Es wird sich trotzdem lohnen den Film zu schauen, der Trailer verspricht einen bildgewaltigen Kostümreigen in wunderschönen Szenenbildern.



Les Misérables (21. Feburar 2013) – Anne Hatheway singt 'I dreamed a dream' und man weiß doch, dass zumindest für die von ihr gespielte Fantine die Geschichte tragisch enden wird. Unzählige Male wurde auch dieser Stoff schon verfilmt, Victor Hugos Roman gehört schließlich zu en großen romantischen Werken des 19. Jahrhunderts. Als Vorlage für den Film dient aber auch das 1980 in Paris uraufgeführte Musical von Claude-Michel Schönberg und Alain Boublil. Viel Gesang wird da zu hören sein; nicht nur von Anne Hatheway, auch Hugh Jackman in der Rolle des Jean Valjean singt.
Für die Kostüme zeichnete Paco Delgado verantwortlich. Er hat schon mit Almodovar 'Die Haut in der ich wohne' gemacht und ist vor allem in Spanien tätig gewesen. 'Les Misérables' dürfte wohl sein bisher aufwendigstes Werk sein.



Die Vermessung der Welt (25. Oktober 2012) – Daniel Kehlmann's gleichnamiger Roman bietet die Vorlage für Detlev Buck's Film 'Die Vermessung der Welt'; David Kross spielt mit, Anna Thalbach und Sunnyi Melles. Und schon im Trailer kann man Florian David Fitz nackt sehen, was ja vielleicht auch ein Ansporn ist den Film anschauen zu wollen.
Thomas Oláh schuf Kostüme, die den Zuschauer mit ins ausgehende 18. Jahrhundert nehmen. 



The Great Gatsby (10. Januar 2013) – Mehrmals habe ich schon über 'The Great Gatsby' geschrieben, die Vorfreude steigt genauso wie die Erwartungen an diese Neuverfilmung des berühmten Romans von F. Scott Fitzgerald. Statt nun zu Weihnachten startet der Film nun erst im Januar, ich muss mich also noch länger gedulden als gedacht.



Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen (11. Oktober 2012) – Pete Doherty war lange als Sänger bekannt, mehr noch aber als Freund von Kate Moss und immer wieder rückfälliger Drogenabhängiger. Nun aber kommt er ins Kino und spielt neben Charlotte Gainsbourg, Lily Cole und August Diehl in der Verfilmung von Alfred de Musset's Roman 'Bekenntnisse eine jungen Zeitgenossen'.
Esther Walz hat wunderschöne Kostüme geschaffen, die einen mit in die Zeit um 1830 nehmen. Sie geben den Darstellern das nötige Gerüst und lassen diese in die Zeit des Biedermeier eintauchen.


Hyde Park am Hudson (24. Januar 2013) – Franklin D. Roosevelt empfängt das englische Königspaar King Georg VI. und Queen Elizabeth auf seinem Landsitz. Noch werden Hot Dogs gereicht und die Engländer wissen nicht so recht wo sie da sind und was sie da machen, doch wenig später geht der Zweite Weltkrieg los und Großbritanien und die Vereinigten Staaten von Amerika werden verbündete. Vielleicht auch, weil beide dieses Wochenende in so guter Erinnerung behalten haben.
Unterhaltsam scheint der Film zu werden, zumindest so weit man das dem Trailer entnehmen kann. Optisch wird er nett anzuschauen sein, bildgewaltig wird es eher nicht werden.



Bela Kiss: Prologue (03. Januar 2013) – Und nun noch ein bisschen Blut; 'Bela Kiss' ist die Geschichte eines ungarischen Massenmörders, der um die Wende zum 20. Jahrhundert mindestens 23 Frauen tötete. Auch wenn die Geschichte schaurig klingt, der Trailer macht Lust auf den Film.




Kommentare:

  1. ich hoffe erstmal das es noch ein wirklicher Sommer wird, die Auswahl fer Filme gefällt mir und 2 davon werde ich mir mit Sicherheit ansehen.
    Siegmar

    AntwortenLöschen