2012/08/29

Ein Basic Im Kleiderschrank...


Mein Vorliebe für klassische Kleidungsstücke, vornehmlich solche mir Tradition, dürfte mittlerweile bekannt sein, zumindest kann man dies hier immer wieder lesen. Ich habe mich in den letzten Wochen ein bisschen zurückgehalten was den Konsum von Kleidung betrifft, gestern jedoch konnte ich nicht an mich halten und habe ein neues Stück für die Herbstgarderobe erworben: ein graues, mit zwei Köpfen zu schließendes Jacket aus Harris Tweed
Seit 1993 ist Harris Tweed ein geschütztes Stück Bekleidungskultur, doch seine Geschichte geht zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Damals machte sich die verwitwete Herzogin von Dunmore daran, die auf ihren Ländereien befindlichen Webereien bekannt zu machen und den dort gewebten Tweed zu vermarkten. Die Hebriden waren schon lange vorher für ihre handgesponnenen und gewebten Tweeds bekannt, doch dank der Herzogin wurde der Tweed zur Marke und ist seit 1910 auch als solche eingetragen. 
Man kann sich also sicher sein, dass man, wann immer man Harris Tweed liest, man ein wirkliches Stück Qualität vor sich hat. Zusätzlich ist jedes Stück Bekleidung, das aus dem Stoff gefertigt wird mit einem Zertifikat und einer Kennnummer versehen. Selbst dann, wenn es zu einem unschlagbaren Preis bei TK Maxx hängt, wie in meinem Fall. 
Ich freue mich schon jetzt auf kühlere Tage, auf Herbstspaziergänge und die Möglichkeit das Jacket zu tragen. Ich habe auch schon den passenden Look im Kopf, zu dem auch ein noch im Kleiderschrank befindlicher Rollkragenpullover gehört. Das wird also die nächste Anschaffung sein. 

1 Kommentar:

  1. ein Tweed jacket aus Harris Tweed sollte man schon im Kleidrrschrank haben, so wunderbar kombinierbar.
    Gestern auf 3sat ein Bericht über den deutschen Adel, fiel ein Satz der dazu passt: " Ein Mann von Welt od. auch Adligen erkennt man an einem gutsitzenden Tweed-Jacket das etwas Patina "
    Siegmar

    AntwortenLöschen