2012/06/26

Milano Men FS-2013: Z Zegna...


Z Zegna möchte mit der gestern gezeigten Kollektion mit spielerischer Leichtigkeit an das Thema Mode herangehen, statt Power Dressing zu propagieren geht es darum sich in der Klamotte, die einen den ganzen Tag begleiten soll wohl zu fühlen. Die Schnitte sind verglichen mit denen der Hauptlinie weicher, auf strenge Schulterpartien wird verzichtet und die Jacken sind ungefüttert. Bei den Farben lies sich Paul Surridge von den Arbeiten des Künstlers Dan Flavin beeinflussen, was die changierenden Nuancen aus Tangerine, Avocado und Lemon in Kombination mit Khaki und Taupe erklärt. Die Stoffe, teils Mischgewebe aus Baumwolle und Wolle, erinnern an die 1960-er Jahre; auch die Schnitte verschiedener Teile erinnern an diese Zeit. 

Mehr bei Style.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen