2012/05/31

Rhabarber...


Rhabarber verbinde ich vor allem mit Kindheit und dem von meiner Oma gekochten Rhabarberkompott. In diesem Sommer habe ich ihn für mich wiederentdeckt, vor allem als Schorle mag ich ihn gerne.
Seit dem 16. Jahrhundert wird Rhabarber angebaut, das aus der Himalayaregion stammenden Gewächs kam über Russland nach Europa und wurde zum ersten Mal in der Mitte des 19. Jahrhunderts gewerbsmässig angebaut. In den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts betrug die Anbaufläche 1.700 Hektar, in den 90-er Jahren nur noch 400. Ob der Rhabarber gerade eine Renaissance erlebt weiß ich nicht, aber auffällig ist schon, dass plötzlich überall Rhabarbersaft und -schorle angeboten wird.
Aber auch die Farbe ist toll und inspirierend. Ich habe bei Mr. Porter schöne Oberteile gefunden, deren Farbe an die Rhabarberkompott erinnert.

A.P.C.
Aubin & Wills
John Smedley
Headerbild von hier

1 Kommentar:

  1. ich Rhabarber in jeder Zubereitungsform, war für mich nie out und den A.P.C. Pulli nehme ich gleich mit.
    Siegmar

    AntwortenLöschen