2012/03/22

Ohne Worte...


Dieses Bücherregal, kann es überhaupt als solches bezeichnen?, ist mehr eine Installation. Es ist ein Konzept, mit dem die klassische lineare Art Bücher zu stellen aufgebrochen werden soll. Gleichzeitig ist sich Dersigner David Garcia auch darüber im klaren, dass es nahezu unpraktikabel ist und schuf es als einzigartiges Ausstellungsstück. 
Mir gefällt es sehr gut, ich könnt es mir sehr gut zu Hause vorstellen. Gut für die Bücher ist es allerdings nicht, gerade Fotobände werden am liebsten liegend oder stehend aufbewahrt und 'rächen' sich für die Schräglade mit verschobenen Buchdeckeln. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen