2012/02/01

Zum Tode Von Mike Kelley...


850 Euro kostet ein Stück Seife in Form einer Frau versehen mit einer Kordel. Mike Kelley schuf diese Edition, sie ist auf 100 Stück limitiert, für Texte zur Kunst 2007. Nun ist der Künstler in Los Angeles gestorben und wer 850 Euro übrig hat sollte noch schnell zuschlagen und sich eine recht preisgünstige Arbeit des Künstlers sichern. Die Preise werden in den nächsten Wochen sicherlich deutlich in die Höhe gehen.
1954 wurde Mike Kelley in Detroit geboren. Recht schnell zog es ihn an die Westküste, wo er am California Institute of the Arts unter anderem bei John Baldesari studierte. 1993 wurde ihn dann die ersten umfangreiche Retrospektive gewidmet, bereits vorher gestaltete er ein Albumcover für Sonic Youth und war auf der Documenta vertreten. Immer wieder beschäftigte er sich in seinen Werken mit Genderfragen, mit Kriminalität und Perversion. Aber auch Bezüge zu Geschichte und Philosophie lassen sicher herstellen, genauso wie politische Fragestellungen. Die eingesetzten Techniken reichen von Assemblage bis hin zu Videokunst und zeigen wie facettenreich der Künstler Mike Kelley war.
Zum ersten Mal begegnete ich seinen Werken bewußt im Museum Brandhorst. Ich war fasziniert von den Glaszylindern in denen es brodelte und blubberte. Nun hat sich Mike Kelley das Leben genommen und hinterlässt eine große Lücke in der Kunstwelt.

Kommentare:

  1. Nun sollten Sie schnell zuschlagen . . .
    Was für ein Satz.
    Fällt dir nichts blöderes ein.
    Schieb dir die Seife wohin.

    FG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hättest Frage- und Ausrufezeichen benutzen sollen, deine Sätze würden dadurch an Kraft gewinnen.

      Löschen
  2. fuck off rene schaller!!!!

    ....mit deinen paar kröten kannst du dir den arsch wischen!!!!!

    kraftvoll genug???

    AntwortenLöschen
  3. geh und kauf deiner frau was schönes...aber belästige nicht die welt mit deinem geheuchel...!!!

    AntwortenLöschen
  4. rene hat sicher im eifer einige hürden zuviel genommen
    und seine wortwahl angesichts des ablebens eines menschen
    war nicht unbedingt angemessen. aber im grunde ist es das,
    was sicher viele im moment machen. werke zurückhalten und
    auf preissteigerung warten. ein rein menschliches verhalten also.
    nicht unbedingt charmant, aber so ist es, wenn jemand stirbt,
    man ist auf einen gewissen vorteil aus.
    bei rene denke ich, es ging ihm darum, das man sich für kleines
    geld noch etwas kaufen kann, was später nicht mehr zu haben
    ist. ich denke, es ging im weniger um ein "schnäppchen" mit
    hinsicht auf wertsteigerung angesichts des ableben des künstlers.

    er hat sich etwas ungeschickt ausgedrückt und damit vielleicht
    über die stränge geschlagen.
    das ist sicher unglücklich, aber kein grund für ausfälligkeiten
    mit fäkalsprache.

    lustigerweise ist die analfixierte fäkalsprache ein rein deutsches
    phänomen, das es im restlichen europäischen raum nicht gibt.
    es gibt dazu spannende sprachwissenschaftliche untersuchungen.
    alle anderen sind eher "sex"-orientiert, die deutschen im gegenzug
    anal- und fäkalorientiert. wie z.b. "fuck", während man
    im deutschen "scheisse" sagt.

    wie dem auch sei, auch in der anonymität der blogwelt sollte
    man sich nicht unbedingt dieser sprache bedienen.

    rene, du solltest du kommentare löschen.

    FRED*

    AntwortenLöschen
  5. Hast du dir die falsche Figur ausgesucht um so eine Scheisse zu schreiben, Modefutzi.

    DESTROY ALL HIPSTERS AND FASHIONZOMBIES !!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Kommentatoren, die noch nichtmal die Eier haben, ihren Namen anzugeben, sollte man sowieso nicht ernst nehmen.

    AntwortenLöschen