2011/09/15

New York Men FS-2012: Jeremy Scott...


Warum ein Post über Männermode mit einem Bild von einem Kleid losgeht? Na weil da Fragezeichen drauf sind und ich auch ein solches auf der Stirn habe, wenn ich mir die Kollektion von Jeremy Scott anschaue. Ist das lustig? Wollen wir Jungs wirklich wie die Inkarnation einer Bob Mizer oder Georg Quaintance Fantasie aussehen? 
Die brustfreie Weste könnte bei kommenden CSD's ein Renner sein, genauso die Chaps aus transparentem Kunststoff. Und Kuhfell ist doch was für den letzten Abgesang auf den 90-er Techno und die alte Love Parade in Berlin. 
Trash und Clubkultur treffen sich hier, allerdings ohne Camp zu streifen. Die intellektuelle Schiene wird ausgelassen, mit solchem Blödsinn hält sich Scott nicht auf. Selbst die Sneaker für Adidas verwandelt er in Cowboy-Stiefel; statt infantilen Bärchen ist nun Bullenreiten angesagt.
Einzig Andrej Pejic bleibt unschuldig, er sieht geradezu unschuldig niedlich aus in seinem Schlafanzug. Aber vielleicht ist auch das nur eine Fantasie...







Bilder via Style.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen