2011/07/28

Wieder Nacktes Von Karl Lagerfeld...


Mir kam als erstes Eichendorff's 'Taugenichts' in den Sinn, als ich diese Bilder entdeckt habe. Baptiste ist ein Glückspilz, Lagerfeld's Affinität für diesen Jüngling lassen ihn sichtlich gut leben.
Die Strecke für das Soon Magazin liegt stilistisch irgendwo zwischen Yva und Jan Saudek. Lagerfeld imitiert die Fotografie des frühen 20. Jahrhunderts, mal wieder, und macht liefert eine Strecke, die schon nach den ersten zwei Bilder langweilt. Apollon, der Sonnengott, wirkt eher wie ein trunkener Faun...




Kommentare:

  1. NIMM DEM ENDLICH EINER DIE
    KAMERA AUS DER HAND!!!!!!!!!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  2. Ach Fred, leider liegt das nicht in meiner Macht. Aber glaube mir, ich hätte nichts dagegen.

    AntwortenLöschen
  3. setz alles in bewegung und entreiss im die kamera!
    (und den boy). der boy ist ganz süss und es ist schade,
    dass er sich immer vor dem bösen alten karl nackt
    machen muss (auch wenn ihm das sicher eine gute
    rendite einbringt).
    die fotos sind leider schwülstig, kitschig und verfehlen
    jegliche erotik, die sie implizieren wollen. das geht
    schief.
    die zeit sollte der karl lieber in seine kollektionen
    verwenden, die ja, wie wir vor wochen schon bemerkt
    haben, an qualität verlieren.

    FRED*

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die damalige Diskussion hat mir drei bitterböse Emails einer recht umtriebigen 'Bloggerin' eingebracht :-)
    Und ich muss auch gestehen, dass ich Baptiste zusammen mit Karls Kamera entsorgen wollen würde. Den kann ich nicht ertragen!

    AntwortenLöschen
  5. LASS DICH NICHT ENTMUTIGEN!
    *
    FRED*

    AntwortenLöschen
  6. man muss ihn nicht ertragen müssen, mich erinnern die Bilder in ihrer schwülstigen Darstellung an Wilhelm von Gloeben, ein alt werdener Mann ergötzt sich an der Jugend, in beiden Fällen. Egal wie der Junge ist tatsächlich hübsch.
    Siegmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baron von Gloeden, auch de Gloeden!!!

      Löschen
  7. Danke Siegmar. Ich hatte genau den im Kopf und kam nicht auf den Namen. Habe alle meine Fotolexika durchgeschaut und es trotzdem nicht geschafft...

    AntwortenLöschen
  8. na ja, gloeden ist da noch mal eine spur anders!
    gloeden ist ja im historischen kontext zu sehen.
    die voraussetzungen sind anders.
    gloeden hat ja die fotos gemacht, die als "aktstudien"
    dienten für künstler, die nicht auf ein model zurück-
    greifen konnten.
    es war natürlich eine versteckte art für homosexuelle
    männer an bildmaterial zu kommen.
    es gibt ja diesen text, in dem herbert lizst und gloeden
    verglichen werden, wobei gloeden schlecht abschneidet
    und die jungs als plump bezeichnet werden.
    alles in allem aber finde ich gloeden und seine kollegen,
    von denen es einige gab, nicht schlecht.

    die bilder von karl allerdings sind wirklich nichts anderes,
    als alter mann sieht jungen boy. das traurige ist, er schöpft
    das thema nicht aus. man könnte das humorvoll angehen,
    lasziv usw.
    er macht das eher langweilig. leider kann er nicht fotografieren.
    blöd gesprochen nimmt er den modellen die "seele". die bilder
    wirken leer.
    da nützt der schönste bursch nichts. leider!

    AntwortenLöschen