2011/06/19

Wieder Im Atelier Bei Dawid Tomaszewski...


'Vanitas Flowers' ist der Name der Kollektion, die Dawid Tomaszewski in knapp drei Wochen während der Berlin Fashion Week präsentieren wird. Was passt besser zur Mode allgemein als der Vanitas Gedanke, also das Bewußtsein der Vergänglichkeit, der in die Mode verwurzelt ist und deren Motor er auch ist.
Drei Wochen vor der Show habe ich gestern Dawid in seinem Atelier an der Potsdamer Straße besucht und wieder beeindruckt festgestellt, dass es gerade unter den jungen Modemachern wenige gibt, die ein solch tiefverwurzeltes ästhetisches Empfinden haben wie er. Seine Kleider beinhalten nicht nur das Wissen um Handwerk, sondern auch eine fragile, bisweilen melancholische Seele. Jedes davon wird in gewisser Weise zwar um seiner selbst Willen geschaffen, aber immer geht es vor allem darum der späteren Trägerin zu huldigen und diese schöner, einzigartiger zu machen.



Seine Kleider erregen mittlerweile auch mediales Interesse. Neben Stars auf dem roten Teppich trugen auch die Kandidatinnen der letzten Staffel von Germany's Next Topmodel seine Kleider in der Show. Wie man zu der Sendung steht ist nun eine Sache, um aber für eine breite Öffentlichkeit sichtbar zu werden, war die Sendung fraglos eine gute Plattform.
Und auch die deutsche Vogue, eigentlich recht wortkarg, wenn es darum geht deutsche Labels zu featurn, hat sein Potenzial erkannt und veröffentlichte unter anderem in der vergangenen Woche ein Videoportrait.





Am 09. Juli zeigt Dawid Tomaszewski seine Modelle für den Sommer 2012 in den Zelten hinter dem Brandenburger Tor, doch bislang gibt es nur Entwürfe, Schnitte und Stoffmuster. Fertige Kleider hingegen gab es noch nicht zu sehen. Doch Dawid ist im Zeitplan und optimistisch, dass alles rechtzeitig fertig sein wird. Spätestens seit der Arte-Dokumentation 'Vor der Show' wissen wir alle, wieviel in den letzten Minuten noch gewerkelt wird und die letzten Stiche noch wenige Minuten bevor das Model den Runway betritt gemacht werden.
Was es hingegen zu sehen gab, waren ganz wunderbare Stoffproben und auch Dawid's Schuhentwürfe für die Kooperation mit Peter Kaiser konnte ich schon an der Wand bewundern. Über allem aber thront die Wand mit den Inspirationen; für die kommende Kollektion genauso wichtig, wie für die noch zarte DNA der Marke Dawid Tomaszewski. Bilder von Kleidern großer Couturiers den 20. Jahrhunderts gemischt mit ein bisschen Streetstyle und den Granden des Modejournalismus. Arbeitet Dawid weiterhin so zielstrebig am Erfolg seiner Marke, ist ihm sein Platz unter den Großen des 21. Jahrhunderts sicher.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen