2011/06/30

Dargestellte Visionen...


'Visions & Fashion' ist das Thema einer gestern im Kulturforum eröffneten Ausstellung, die sich der Darstellung von Mode in unterschiedlichster Form widmet. Fotografie und Grafik sind genauso vertreten, wie Video's und Puppen. Auf zwei Ebenen kann man Bilder von Helmut Newton und entdecken, Illustrationen von René Gruau und und Collagen von Cem Bora. Daneben werden Werbeplakate und Videos gezeigt, und auch Ausgaben bahnbrechender Magazine.
Viele der Bilder kennt man, hat sie so oder so ähnlich schon gesehen und wird kaum überrascht. Die Ausstellung möchte die Darstellung von Mode von 1980 bis 2010 widerspiegeln, aber am Ende wirkt alles mehr als brav. Der Sex fehlt. Adelheid Rasche, die Kuratorin der Ausstellung hat dies schon in der Eröffnungsrede erwähnt, aber was ist Mode ohne den Sex? Und sind es nicht genau die verstörenden Bilder, die Entwicklungen vorantreiben?
Lohnen tut sich ein Besuch natürlich auf jeden Fall, daran gibt es keine Zweifel. Eine so gebündelte Darstellung von Mode sucht man sonst vergebens. Viele der Werke waren bislang noch nie im musealen Rahmen ausgestellt. Sie wurden extra für diese Ausstellung von denn Künstlern zur Verfügung gestellt, teils sogar als Schenkung dauerhaft der Kunstbibliothek, Sammlung Modebild Lipperheidesche Kostümbibliothek übergeben. Ich werde in den nächsten Tagen ein zweites Mal in die Ausstellung gehen, mir für die ganzen Multimedia-Sachen Zeit nehmen.









Die Plakate und Kataloge wurden übrigens von Bureau Mario Lombardo gestaltet, und auch die Typo 'Feb13' wurde extra entworfen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen