2011/04/28

Royal Wedding: The Tiara...


Morgen wird die bürgerliche Kate Middleton gegen 11 Uhr Westminster Abbey betreten, verlassen wird sie die Abtei als H.R.H. Princess Catherine of Wales. Wie es sich für einen ordentlich Prinzessin gehört wird sie natürlich eine Tiara tragen. Die königliche Schatzkammer hat davon einige zur Auswahl, wir werden also gespannt sein dürfen für welche sie sich entschieden hat.
Ich habe hier mit Hilfe der Instyle die Schönsten im Internet gesucht, und es ist sogar wahrscheinlich dass Kate's Brautschmuck eine von diesen ist. Die Schönste der Schönen ist sicherlich die 'Cambridge Loves Knot' Tiara im ersten Bild. 19 Bögen scheinen die tropfenförmigen Perlen aufzufangen, die an kleinen Schleifen aufgehängt sind. Gekrönt werden sie von Brillianten. Es ist trotz aller Verspieltheit ein sehr klassische Tiara, die fast die Form einen hinten offenen Kokoschniks hat.



Viel verspielter sind Diademe in Bild 2 und 3. Das erste Bild zeigt die 'Strathmore Rose' Tiara, die die Queen Mum zu ihrer Hochzeit geschenkt bekommen hat. Ein fast romantische Blumenkranzotiv wird aufgegriffen, fünf Rosenblüten werden von Blätterranken umrahmt. Es ist ein zierlicher Schmuck der der Braut sicherlich sehr gut stehen würde. Noch dazu, weil sie zu ihrer Hochzeit noch nicht einmal Kronprinzessin sein wird und das schlichte Diadem Bescheidenheit ausdrückt. Was ja schließlich jeder zukünftigen Königin gut zu Gesicht steht.
Ähnlich die 'Duchess of Teck' Tiara. Sie stammte aus dem Familienbesitz von Queen Mary, einer geborenen von Teck. Halbmonde und Palmblätter laufen in Form eines Bandes zu einer in der Mitte sitzenden Blüte hin.


'Girls of Great Britain and Irland' ist der Name dieses Kopfschmuckes. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass wir Kate damit sehen werden. Es ist eines der favorisierten Diademe von Queen Elizabeth II., es war ein Geschenk von ihrer Großmutter Queen Mary. Vielleicht leiht sie es der zukünftigen Frau ihres Lieblingsenkels aber auch gerade deshalb aus?
Und zum Schluß ein Bild der Tiara die Diana bei ihrer Hochzeit trug. Das 'Spencer' Diadem ist ein Familienerbstück und könnte wie schon der blaue Saphirring bald auch in Kate's Besitz übergehen. Es ist gut vorstellbar, dass sie dieses morgen tragen wird.


Es gibt noch einige andere Optionen, die englische Königsfamilie besitzt einige Diademe und Pretiosen. Viele davon wurden aber in der Vergangenheit oft getragen, die Tochter und die Schwiegertöchter der Königin haben reichlich Bedarf.
Für Kate hingegen soll aber auch dieses Detail etwas besonderes sein, wir werden morgen erfahren auf welches Schmuckstück ihre Wahl fiel.
Sie könnte sich übrigens die (frühere) Tante ihres zukünftigen Mannes, Sarah Ferguson, zum Vorbild nehmen und erst nach der vollzogenen Trauung mit einer Tiara die Kirche wieder verlassen. Sarah trug einen Blumenkranz unter dem ein Diadem versteckt war und welche erst nachher freigelegt wurde. Eine Metamorphose vom Mädchen zur Prinzessin, das würde auch zu Kate passen.

Nachtrag: Die Wahl fiel letztendlich auf die 'Halo' Tiara, einem Schmuck aus dem Jahre 1936. Mehr dazu in einem eigenen Post hier.

Bilder von hier, hier, hier, hier und hier

Kommentare:

  1. schön sind die dinger. aber wenn ich länger darüber
    nachdenke, sind sie auch schlimm.
    wieviel blut klebt an so einem stück, welches schicksal
    haben menschen erleiden müssen, dass es irgendwann
    auf dem kopf eines royals sitzt?
    ein schlimmer gedanke.

    wäre es nicht viel schöner, kate würde morgen ganz auf
    diese insignien verzichten und wirklich nur einen blütenkranz
    tragen?
    es ist schlimm, dass durch diese form von schmuck noch
    immer ausgedrückt wird, dass es so etwas wie eine "oberschicht"
    gibt.
    nun, wir werden morgen sehen.

    generell meine frage, was ist denn der unterschied zwischen
    tiara und diadem? das habe ich nicht verstanden.

    FRED*

    AntwortenLöschen
  2. Man sieht den Unterschied zwischen Bild ein und zwei ganz gut. Diademe sind eher schmalere 'Bänder', die zum einen unter Napoleon und dann in den 1920-er Jahren sehr in Mode waren. Tiara's sind schon kleine Kronen. Wenn man Bilder aus unterschiedlichen Epochen vergleicht, sieht man wie die Teile im Laufe der Zeit auch umgearbeitet wurden. Die 'von Teck'-Tiara ist mittlerweile eher ein schmales Diadem, hatte aber ursprünglich einen unteren Teil und war viel höher.
    Es gibt ein Buch über Cartier, darin werden die unterschiedlichen Arten und Unterarten sehr ausgiebig beschrieben.

    Ich habe auch den Film 'Blood Diamond' gesehen und natürlich ist alles Schöne auch irgendwo mit Leid verbunden. Diese Schmuckstücke gehören aber halt auch zum dem Traum der vermittelt werden soll. Gleichzeitig wurden in adligen Familien immer wieder vererbt und umgearbeitet, die Schmuckstücke wurden eher der Zeit angepasst als sie neu zu kaufen. Es ist also weit weniger verwerflich, als das was massenhaft bei Wempe, Bucherer und Co. in den Vitrinen liegt.

    Beide Links sind interessant, weil sie sich mit der Geschichte und den Trägerinnen der unterschiedlichen Tiara's und Diademe auseiandersetzen:

    http://tudorswiki.sho.com/page/More+British+Royal+Tiaras

    http://www.royal-magazin.de/england/index.htm

    AntwortenLöschen
  3. Auffällig ist übrigens auch, dass viele dieser Schmuckstücke wie ein Baukasten funktionieren und sich immer wieder abwandeln oder ergänzen lassen.

    http://www.royal-magazin.de/england/queen-alexandra/alexandra-rundell-tiara.htm

    AntwortenLöschen
  4. ich finde es halt verwerflich, wenn man bedenkt, wieviele
    leute, auch in england in dreck und elend lebten, während
    sich die royals mit diesen dingen schmücken. und ich denke,
    man kann diese dinge nicht mehr tragen, ohne das vor augen
    zu haben. sie demonstrieren eine macht, die vielen menschen
    leid gebracht hat.
    damit zu brechen, sollte ein schritt nach vorne sein.
    ein schlichtes schmuckstück aus heutiger produktion wäre
    ein zeichen nach vorne. gerade für eine neue generation.

    danke für die kleine stilkunde, ich habe den unterschied
    jetzt gesehen.

    FRED*

    AntwortenLöschen