2011/04/01

For Gentlemen Of Discernement...


Die Goethestraße in Berlin beheimatet einen ganz wunderbaren kleinen Laden für ausgewählte Düfte aus England. Bei 'The English Scent' wird man vor allem dann fündig, wenn man eben nicht die Douglas-Standart-Ware kaufen möchte. Ich habe dem Laden gestern einen Besuch abgestattet und roch noch den ganzen Tag immer abwechselnd an meinen Handgelenken. Wonach die genau gerochen haben, also welche Düfte ich letztendlich gekauft habe, wird später im Text zu lesen sein. Doch wie so oft gibt es eine Vorgeschichte und die muss natürlich zuerst erzählt werden.
Mein letzter Parfumeinkauf liegt schon etwas zurück, genauer gesagt schon etwas mehr als ein Jahr. Seit einigen Monaten nun schleiche ich schon wieder in den örtlichen Parfumabteilungen und suche nach etwas Neuem, natürlich auch etwas besonderem. Nichts finde ich schlimmer als die Allerweltswässerchen von bekannten Modelabels, aber auch bei den Spezialisten wurde ich nicht fündig. Am vergangenen Samstag habe ich mich aber wieder an die Sache gewagt, aber kam dann auch zu dem Schluß, dass ich keinesfalls mehr irgendeine sogenannte Fachverkäuferin mehr in meiner Nähe haben will. Die Dame fragte mich was ich rieche, als ich antwortete 'Rote Beete' schüttelte sie nur den Kopf und meinte: 'Nein, nach Rote Beete kann es nicht riechen. Die ist da nicht drin.' Gerüche sind doch etwas subjektives, wie kann sie also wissen was ich rieche?
Am Sonntag dann kam die Erlösung in Form der FAZ und eines großen Berichts im Gesellschaftsteil. Unter der Überschrift 'The King's Scent' wurden sehr ausgiebig englische Traditionsmarken wie Pehaglion's und Geo. F. Trumper besprochen und deren Kreationen vorgestellt. Das war meine 'Rettung', hier fand ich wonach ich suchte.


Ich suchte also gestern den Laden auf und war nicht wenig beeindruckt von der sehr freundlichen Art und der kompetenten Beratung. Es ging von Anfang an darum, was ich in den Düfte rieche und was ich damit assoziiere. Schon allein wenn das Wort 'frisch' bekommt hier eine ganz andere Bedeutung. Mir fehlt es an den richtigen Worten zu beschreiben was ich alles gerochen habe, aber es war sehr interessant.
Ich habe die Möglichkeit gehabt, mich wild durchzutesten durch die unterschiedlichsten Düfte. Wohlklingende Namen wie Russian Water, Strand oder Marquis flatterten vorüber, aber auch solche die schon eine Richtung vorgaben wie zum Beispiel Patchouli oder Spiced Lime. Alle stammen von der Marke Angllia Perfumery. Im Jahre 2002 gegründet, vor allem um alte Düfte wieder aufzufinden, die sonst längst in Vergessenheit geraten wären.


In meinen 'Einkaufswagen' landeten letztendlich 'Sissinghurst' von Anglia Perfumery und 'Wild Fern' von Geo. F. Trumper. Ersteres riecht für mich nach einen wunderschönen Park (siehe Name) an einem lauen Frühlingsnachmittag. Ein lauer Wind bringt leichte Frische mit, schafft es aber nicht die sich schon etwas stauende Wärme zu vertreiben. So könnte Mr. Darcy (Stolz und Vorurteil) gerochen haben. Allgemein sind die Bücher von Jane Austen inspirierend, wenn es darum geht diese Düfte zu beschreiben. Der zweite Duft, 'Wild Fern', trägt schon im Namen, wonach er riecht. Farne geben hier den Ton an, warm und nach Wald riecht dieser Duft.
Das schöne an dem Laden und an den Produkten die Unaufgeregtheit dahinter. Die Verpackungen sind vielfach sehr schlicht und laufen dem Inhalt nicht den Rang ab. Man muss sich allerdings auf dieses Erlebnis einlassen, sollte Zeit mitbringen um sich durchtesten zu können. Und bei den günstigen Preisen kann man durchaus auch zwei Lieblingsdüfte mit nach Hause nehmen.
Auch für meine weiblichen Leserinnen habe ich eine Empfehlung: 'Wedding Bouquet' von Anglia Perfumery. Ganz wunderbar nach Narzissen riecht dieser Duft, sehr frühlingshaft.

Headerbild hier gefunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen