2011/03/21

Was Macht Eigentlich Charley Speed...


Die Halbwertzeit von Männermodels liegt irgendwo zwischen der Lebensdauer von Mäusen und Eintagsfliegen. Sie werden zwar immer wieder als Stars hochstilisiert, aber ihr Bekanntheitsgrad reicht selten an den ihrer weiblichen Kolleginnen heran. Es gibt natürlich ein paar Ausnahmen, Markus Schenkenberg wird dann immer gerne als Paradebeispiel angeführt. Doch den packe ich ganz persönlich in die selbe Schublade wie Heidi Klum, und es ist auch besser diese Büchse der Pandora nicht zu öffnen.
Heute bewundern wir Jungs wie Clement Chabernaud, mein momentaner persönlicher Favorit, oder Tony Ward. Das harte, männliche Ideal wird einem fast jungenhaften Typen gegenüber gestellt. Die Freaks wie Rick Genest und das androgyne Irgendwas Andrej lasse ich gleich ganz außen vor. Solche Phänomene halten meist noch weniger lange. Allen gleich ist aber, dass wir ihre Namen in der nächsten Saison kaum noch kennen werden.



Ende der neunziger Jahre gab es den VH1/Vogue Fashion Award, und sogar für die Kategorie 'Male Model of the Year' hatte man einen Platz. Das was übrigens 1999 schon nicht mehr so, da wurden nur noch weibliche Models ausgezeichnet. Jedenfalls gewann diesen Preis im Jahre 1997 der Brite Charley Speed, gerade mal 18 Jahre alt. Er ist nur zwei Jahre älter als ich, unglaublich.
Neben ihm war auch Scott Barnhill nominiert. Der wiederum war sogar mal mit Gisele Bündchen zusammen und ich kann mich erinnern, dass ich mal eine Beitrag über ihn gesehen habe wo er ganz stolz ein Bild seiner 'Freundin' präsentierte. Daran kann man auch ganz gut sehen, wie weit die Welten zwischen männlichen und weiblichen Models auseinander liegen. In dem Business haben die Frauen eindeutig die Nase vorn und bessere Chancen richtig Geld zu verdienen.
Nun aber zurück zu Charley Speed. Ich erinnere mich vorallem deshalb an ihn, weil ich die Sendung aufgenommen und wahrscheinlich zigfach angeschaut habe. Ich war beeindruckt von der Show, von dem Wert der Mode zugemessen wurde. Und vielleicht gefiel mir eben auch Charley Speed als Typ. Natürlich war Charley in vielen Editorials dieser Zeit zu sehen und hat Werbung gemacht. Unter anderem räkelte er sich neben Kate Moss für Calvin Klein Eyewear. An die Kapagne kann ich mich wiederum nicht erinnern, leider.



Wenn man heute nach ihm sucht, findet man recht wenige Einträge. Wirklich spannend wie Menschen und deren Arbeit doch verschwinden können, einfach weil sie eben noch nicht auf Schritt und Tritt via WWW verfolgt werden konnten. Es sei nun dahin gestellt, ob es wirklich immer von Vorteil ist alles über jeden herausfinden zu können, aber ich habe mich doch gefreut News über ihn zu finden. Charley Speed wird nämlich neben Elle Macpherson in der Jury von Britains Next Topmodel sitzen.
Seit vergangenen Freitag schaue ich Staffel 6 und ich mag Charley's nette Art mit den Mädchen umzugehen. Ganz allgemein habe ich festgestellt, dass der Respekt der Juroren gegen über den zukünftigen Models weitaus höher ist als beim deutschen Pendant. Aber das gibt Stoff für einen eigenen Post. Schaut euch das Video an, vielleicht erinnert ihr euch sogar an den jungen Mann.

1 Kommentar: