2011/02/16

CCCP Präsentation Im Berliner TASCHEN Store...


Das ist mal wieder ein Post, der Arbeit und Blog zusammenbringt. Und ich finde auch gar nicht schlecht, dass sich das eine und das andere oft ganz gut ergänzt. Heute um 18:00 Uhr präsentieren wir im Store das neue Buch von Frédéric Chaubin und ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn zumindest von den Berliner unter meinen Lesern der ein oder andere Lust hätte auf ein Glas Wein vorbeizuschauen. Der Fotograf und Autor Frédéric Chaubin wird persönlich zugegen sein. Er ist übrigens auch der Chefredakteur von Citizen K, dem französischen Lifestyle Magazin.
Für CCCP, also Cosmic Communist Constructions Photographed, ist er nun einer ganz persönlichen Leidenschaft nachgegangen. Er reiste in die Länder der ehemaligen Sowjetunion und hat dort die steingewordenen Machtsymbole einer zu Ende gehenden Ära fotografiert. Das ganze erschien nun vor wenigen Tagen in Buchform.


TASCHEN Store Berlin, Friedrichstraße 180-184
Mittwoch, 16. Februar
18 bis 20 Uhr

Kommentare:

  1. finde ich sehr interessant, kannst Du mir sagen was der Fotoband kostest,ich Interesse mich für diese Architektur.

    AntwortenLöschen
  2. Die Informationen dazu, auch den Preis, findest du im Artikel verlinkt.

    AntwortenLöschen
  3. Das mal wieder ein Post der Arbeit und Blog zusammenbringt...
    hallo? was ist denn das für ein deutsch?
    auch wenn man mal eben zwischen arbeit und mittagspause ein blogeintrag zusammenbastelt, ein mindestmaß an richtiger ausdrucksweise wäre doch sehr nett.
    natürlich sind wir hier nicht bei der süddeutschen zeitung, aber mit gut geschriebenen texten hätte das ganze viel mehr charme.
    weniger posts pro tag, dafür mehr recherche und gut geschriebene texte, alle hätten mehr davon.
    wenn ich bilder von irgendwelchen fashionshows sehen will, kann ich auch auf vogue-com nachschauen.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die Kritik. Das fehlende 'ist' im ersten Satz wurde ergänzt, und er hat nun auch an vielleicht richtiger Stelle ein Komma. Natürlich freue ich mich immer über Hinweise und werde die dann auch schnellstmöglich umsetzen, ändern etc.

    Aber ganz allgemein kritisierst du auch die Art meiner Posts, sowie auch die Inhalte. Im Impressum stehen klar meine Ambitionen. Es geht nicht darum jemanden zu gefallen, ich mache das Blog nur für mich. Wenn sich Leser finden ist das toll, wenn es keinen interessiert habe ich auch keine Problem damit.

    AntwortenLöschen
  5. Lieber René,
    erstens weist der Beitrag des anonymen Krirtikers größere stilistische Mängel auf als mal ein vergessenes Komma, zweitens macht gerade die Mischung aus gut recherchierten Texten über Modegeschichte, Kunst und Design die Qualität Deines Blogs aus, was, wie ich finde, wervoller ist, als jeden Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden und drittens schulde ich Dir immernoch eine Abbildung zu Greenaways Ausstellung im Palazzo Fortuny im Jahr 1992. Als Anzahlung sende ich Dir aber schon einmal ein paar Satzzeichen zusammen mit den besten Grüßen aus Düsseldorf.
    Julia
    ,,,,....!!!?.!

    AntwortenLöschen