2011/01/12

Pre-Fall 2011: Alberta Ferretti Bei Der Pitti Uomo...


Nein, ich bin kein Fan von echten Frauen auf dem Laufsteg. Auch wenn es im Falle von Tom Ford gelungen ist, muss dies nicht für alles und jede Kollektion gelten. Die Schau von Alberta Ferretti am gestrigen Abend während der Pitti Uomo in Florenz zeigt auch gut warum dies der Fall ist. Nun sind meine ersten beiden Beispiele durchaus noch positiv. Sowohl Carmen Dell'Orefice als auch Marisa Berenson, die lief übrigens auch schon für Ford, sind nun zwei elegante Damen, die auch in einen Sack noch granziös und wunderbar elegant aussehen. Aber viele andere 'Models' sahen entweder unsicher aus (siehe Paz de la Huerta im 3. Bild) oder konnten sich nur mit Mühe zurückhalten nicht den Freunden im Publikum zuzuwinken. Ersteres ist menschlich, das Zuwinken wollen hingegen wirklich grässlich. Noch schlimmer war übrigens die Dame die rechts und links ein bisschen Chiffon in die Hand nahm und damit wedelte...


Statt sich auf die Betrachtung der Modelle zu konzentrieren, ist das Publikum genötigt jede neue Dame zu beklatschen. Eine öffentliche Modenschau im Alexa ist kaum weniger anstrengend.
Nun geht es bei einer Modenschau ja um Kleider und die Models fungieren als Kleiderständer, auch das ist übrigens bei Celebrity-Models nicht möglich. Die Präsentation war nicht mein Fall, und die Kleider sind es noch weniger. Es ist mir zu abiballmässig verrüscht.


Bilder von Style.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen