2010/11/10

Über Den Gipfeln Thronend...


Jeden Abend fahre ich an der amerikanischen Botschaft vorbei und schaue ganz begeistert auf zwei Sterne, einer in Schwarzweiß und einer in Bunt. Das Botschaftsgebäude zeichnet sich nun nicht gerade durch schöne Architektur aus, und der hohe Zaun wirkt auch wenig einladend, aber die beiden Sterne leuchten einem entgegen und lassen den Bau und seine ungastliche Wirkung vergessen.
Im April 2007 verstarb Sol LeWitt in New York. Es war einer der wichtigsten Künstler des Minimal Art, aber sein Werk war auch beeinflusst vom Konstruktivismus und den künstlerischen Ideen des Bauhaus und dessen Vorläufer De Stijl. Seine Arbeiten, wie auch seine theoretischen Ansätze, sind konzeptionell interessant. Sie erschließen sich einem eben nicht durch sich selbst, sondern haben einen intellektuellen Ansatz. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass sich mir dieser bei seinen Gemälden, wie eben den Sternen, schneller erschlossen hat, als bei den auf den Bilder zu sehenden 'Stalagmiten'. Die fand ich im ersten Augenblick einfach nur schön.



2005 war ich zum ersten und bisher einzigen Mal in New York. Meine Tage bestanden nur aus Genuss, ich habe die Stadt förmlich aufgesogen. Ich wollte ganz viel sehen, ganz viele Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Und unter anderem auch tolle Museen besuchen. Das Metropolitan Museum of Art gehörte zum Pflichtprogramm, vor allem weil damals eine wunderbare Ausstellung über Chanel gezeigt wurde.
Den Rest des Museums haben wir auch angeschaut, aber aufgrund der schier unbeschreiblichen Größe war es ein Overkill an Eindrücken und eine 'Flucht' auf die Dachterrasse brachte ein wenig Beruhigung. Es war Sommer, circa 30 Grad und der Blick über den Central Park war grandios schön.
Oben auf dem Dach war es aber alles andere als kunstfrei. Die schon erwähnten Stalagmiten LeWitt's borhrten sich geradezu durch das Dach des Museums und reckten sich der Sonne entgegen. Sie schillerten im Sonnenlicht, zeugten von einer unbeschreiblichen Lebensfreude und bildeten einen Kontrast zur diesig grauen Stadtsilhouette. Nur das Grün der Bäume im nahen Park konnte farblich mithalten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen