2010/09/04

Fremdes Terrain...


Gestern Abend fand in der Jesse-Owens-Lounge im Berliner Olympiastadion der erste Location Award statt. Worum es geht ist ganz einfach, es werden bei Location Award Eventflächen und deren Betreiber in sechs verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.
Ich war zugegen, weil ein guter Freund dafür aus Warnemünde angereist war. Er arbeitet für die Yachthafenresidenz Hohe Düne und war auch nominiert. Gewonnen haben zwar andere, aber in dem Fall ist nominiert sein auch viel wert. Laut Organisator war das Who-is-Who der Veranstaltungsbranche zugegen und Werbung ist alles. (Ich kannte übrigens keinen, aber es sind auch alles Leute die im Hintergrund dafür sorgen dass wir immer die Häppchen serviert bekommen.)
Ein paar der Preise bleiben auch in Berlin. Herzlichen Glückwunsch dem 'Palais am Festungsgraben', dem '40 seconds' und 'axica'.





Im Programm inbegriffen war die Pyronale. Das war weniger übel, als es die Plakate vermuten lassen... Und erinnern die Raketen auf den Bildern nicht ein bisschen an Stickereien von Monsieur Lesage?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen