2010/08/22

Funken...


Mein Sonntag ist geprägt von Kaffee und Croissants, der Wecker klingelt um zehn und zum Frühstück gibt es meist den Feuilleton und die Gesellschaftsseite der FAZ.
Und dann gibt es da auch das wöchentliche Fernsehpflichtprogramm. Wer sagt es kommt immer nur Mist, tut einigen Sendern und einigen besonderen Formaten wirklich unrecht. Besonders der Bayrische Rundfunk zeichnet sich durch wirkliche Glanzlichter aus. Sie sind quasi die Fortsetzung der Zeitung in Bewegtbild.
Lido ist eines dieser Formate. Ich weiß, dass ich mich vorher gar nicht informieren muss was kommt, es interessiert mich immer irgendwie. Ob Kasperlgraf oder heute barocke Architektur in Bayern, es ist super spannend und bereichernd.
Das zweite und viel zu kurz erscheinende Format ist 'Mit Milbergs im Museum'. Der Schauspieler Axel Milberg bekommt von seiner Frau Judith, einer Kunsthistorikerin, bedeutende Werke nahe gebracht. Es ist eine klare und charmante Rollenverteilung, Axel Milberg als interessierter Laie der sich nicht scheut eben die Fragen zu stellen, die einem auch durch den Kopf schießen, und Judith als Fachfrau, die einem ganz anderen Blickwinkel hat.
Ich möchte nicht auf Details eingehen, man muss dieses Format selbst sehen. Wenn ich im Oktober in München bin, werde ich in die Sammlung Brandhorst gehen und mir Cy Twombly's 'Lepanto'-Zyklus nochmals anschauen. Und es diesmal anders sehen... Danke lieber BR!

1 Kommentar:

  1. Danke für den Tip ..Mit Milbergs im Museum...muss ich als ewiger Kulturzeit Gucker auch mal sehen...

    AntwortenLöschen