2010/06/29

Trend FS-2011: Pollock...


Mode und Kunst haben sich schon immer befruchtet, zumindest bei Malerei verwenden beide den gleichen Untergrund bzw. das gleiche Ausgangsmaterial. Nun hat YSL schon für zwei Jahren farbverspritzte Schuhe und Hosen angeboten und bei Alexander McQueen waren sie in der Kollektion für FS-2010 dabei, aber immer erinnerten Stücke mehr an den Maler bei der Arbeit als wirklich an Kunst.
Diesmal ist es anders. Zu entdecken gibt es Ned Vena (Kris van Assche), Jackson Pollock (Jean Paul Gaultier) und noch einige andere mehr. Jedoch zitieren die Modeschöpfer nicht, sie gehen es subtiler an. Es hat immer etwas improvisiertes, zufälliges. Die besprühten Hosen bei van Assche könnten aus einer Autolakiererei stammen.
Geplanter sieht es hingegen bei Dries van Noten und Kenzo aus. Schnitt und 'Muster' stehen in einem direkteren Zusammenhang. Die verlaufenden, an Wasserlilien erinnernden Kleckse bei Kenzo wandern über die Hose hoch zur Schulter, sie umfließen fast den Körper. Bei van Noten sieht es ähnlich aus, auch die Flecken wurden sehr gezielt gesetzt.
Mode und Kunst ist oft ein schwieriges Thema, oft entsteht beim Versuch beides zu verbinden nur noch ein Haufen Lumpen. In diesem Fall sind daraus aber sehr schöne Kleidungsstücke entstanden!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen