2010/06/07

Ein Amt – Sieben Kandidaten...


Ein verwaister Schreibtisch im Firstcastle wartet darauf wieder besetzt zu werden. Die Parteien streiten sich und schicken fraglos Kandidaten ins Rennen, die über jeden Zweifel erhaben sind. Sowohl Herr Gauck als auch Herr Wulff sind keine schlechte Wahl, aber strahlend sind beide nicht. Ein Bundespräsident muss nicht nur seine Unterschrift leisten, sondern auch das Land repräsentieren. Warum also mal nicht jemanden auswählen der zwar politisch keinerlei Erfahrung hat, aber dafür sicher auf dem glatten Eis des kulturellen Lebens ist?
In den nächsten sieben Tagen habe ich sieben Vorschläge. Diese sind durchaus ernstgemeint, aber auch immer mit einem Augenzwinkern zu sehen. Am Sonntag, wenn als vorgestellt sind, wird es eine Abstimmung geben. An dieser werden auch Christian Wulff und Joachim Gauck teilnehmen, vielleicht sind ja doch am Ende ganz vorn dabei?

Kommentare:

  1. Gauck (aus)strahlungsarm? Ich nehme ihn anders wahr. Bin auf deine Kandidaten gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. strahlend im sinne von repräsentativ... ich bezweifle keinesfalls seine fähigkeiten. du kannst ja dann am sonntag für herrn gauck abstimmen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wäre für Ursula van der Leyen. Sie ist in meinen Augen eine tolle Frau und engagierte Politikerin.

    AntwortenLöschen
  4. @ Lara Maria: Ursula von der Leyen toll und engagiert? Toll, wenn es um Meisterschaft in Sachen Inkompetenz und engagiert, wenn es um die Beschneidung von Bürgerrechten geht. Und dann die sieben Kinder im Schloss Bellevue? Die schönen Möbel!

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32741/1.html

    AntwortenLöschen
  5. in meiner auswahl ist sie eh nicht dabei, also kein grund zum zanken :-)

    AntwortenLöschen