2013/01/24

Ulyana Sergeenko's Theatralischer Kostümfundus...


Ulyana Sergeenko, das ist eine der Russinnen, die vor allem von Streetstylfotografen für ihre exzentrischen Outfits geliebt werden, präsentierte nun auch wieder in Paris ihre Vision von Haute Couture. Herausgekommen sind kitschige Kleider, die wohl am besten an Frau Sergenko aussehen und eher Kostüme sind als wirkliche Kleider. 
Zugegeben, man muss die Energie dieser Frau bewundern, die sich innerhalb kürzester Zeit von einer unbekannten russischen Fotografin zur festen Größe im Moderummel stilisierte. Alles begann damit, dass sie vor dem Modenschaulokalitäten rumstand und vor allem durch ihre Mode und ihre puppenhafte Allure auf sich aufmerksam machte, dann war sie irgendwann drin und saß erste Reihe, mittlerweile läd sie selbst zu Schauen ein. Wie strategisch durchgeplant das Ganze sein muss, sieht man allein daran, dass die große Karla Otto sich um die PR kümmert. 
Bei all dem Geld, was in die PR und die Inszenierung gesteckt wird, sollte auch jemand angestellt werden können, der sie beim Design berät und sie davor bewahrt in den Kitsch abzugleiten. Der Rest, die Machart der Kleider und die Details, wie zum Beispiel kleine bemalte Porzellanknöpfe, sind schon sehr couturehaft. Mal sehen, wie lange sie Spass an der Sache hat oder ob sie die Front Row langfristig nicht doch spannender findet?!

Die ganze Kollektion hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen