2013/01/09

London Men HW-2013: James Long / Christopher Shannon / Jonathan Saunders...


Die Pullover in der Kollektion bei James Long fallen wohl als erstes auf. Seit ein paar Saisons treten wieder verstärkt Modelle mit Motiven ins Scheinwerferlicht, nicht zuletzt bedingt durch den Hype, den Christopher Kane mit seinen brüllenden Affen auslöste. James Long allerdings geht noch etwas weiter zurück in die Zeit und holte sich Inspiration bei Best Company und Iceberg. 
Erst auf den zweiten Blick fallen dann die Prints und Muster auf mit denen Hosen, Jacken und Mäntel versehen sind und die selbst noch in wildem Mix harmonisch und edel wirken. Long hält sich an ein paar simple Regeln, er kombiniert mattes mit glänzendem und große Muster mit kleinteiligen. Die gedeckten Farben, Grün- und Brauntöne, tuen ihr übriges dazu. 
Highlight sind die weiten Hosen, die mit Bündchen gebändigt werden. Im Sommer 2011 zeigte Italo Zucchelli für Calvin Kleine Collection eine sehr ähnliche Silhouette, durchgesetzt hat es sich nicht. Schauen wir mal ob es diesmal klappt.


Der beste Look in der Kollektion von Christopher Shannon ist der oben zu sehende, der Rest der Kollektion ist im wahrsten Sinne des Wortes zusammengestückelt. 


Haha, noch eine weitere Kollektion, die eine Hose mit Bündchen beinhaltet. Ist das nun schon ein Trend, ähnlich den beiden Overalls gestern? Jonathan Saunders scheut sich aber auch nicht davor Farben zu zeigen und Texturen zu mischen. Das fängt bei den farbigen Sohlen der Schuhe, sie sind leuchtend türkis oder haben die Farbe gut genährter Flamingos, und endet nicht zuletzt bei den Einsätzen in Mäntel. Zu dem stellt Saunders glänzendes schwarzes Leder den farbigen Wollstoffen seiner Jacken und Mäntel gegenüber. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen