2012/08/15

Kino: Familientreffen Mit Hindernissen...


Die Franzosen haben ein Händchen dafür Geschichten zu erzählen und die Verwirrungen im menschlichen Dasein unterhaltsam auf den Punkt zu bringen. Neulich begeisterte mich schon der Film 'Der Vorname', am vergangenen Samstag habe ich mir im Kölner Odeon Kino, ein sehr schönes Lichtspielhaus ist das übrigens, nun Julie Delpy's 'Familientreffen mit Hindernissen angeschaut' und verlebte einen sehr unterhaltsamen Filmabend mit dieser kautzigen, verschroben neurotischen und doch ziemlich normalen Großfamilie. 
Der Film ist eine Zeitreise in das Jahr 1979 und schildert aus der Sicht der elfjährigen Albertine das schon dem Namen zu entnehmende Familientreffen. Der Geburtstag der Großmutter führt die sechs Geschwister mit ihren jeweiligen Familien zusammen, die Städter treffen auf die auf dem Land wohnenden. Ein Schaf wird geschlachtet, alle singen zu Ehren der Großmutter und natürlich wird viel getrunken. Zwangsläufig kollidieren die Meinungen, besonders wenn Politik zur Sprache kommt. Rechts und Links und einiges aus der Mitte ist am Tisch versammelt, und dazwischen springen Albertine und ihre unüberschaubare Menge an Cousins und Cousinen umher. 
Und eigentlich sind es auch die Kinder die den Film tragen und voranbringen, durch sie entwickelt sich die Geschichte weiter. Die elfjährige Albertine steht natürlich im Vordergrund der Handlung, aber auch ihre Cousins, allem voran der 17-jährige Christian, und ihr Schwarm Mathieu (Kein Cousin!). Es trifft sie wie ein Blitz, wenn Mathieu blondgelockt den Wellen am Strand entsteigt und dabei nicht wenig an Ursula Andress als Bondgirl erinnert. Wenn sie ihn in der Disco wiedertrifft fühlt man sich gleich an 'La Boum erinnert.  


Der Film ist nicht nur gut besetzt, ausser Julie Delpy kannte ich zwar keinen einzigen Schauspieler, das war aber dem Film sogar ganz zuträglich, er ist auch unterhaltsam und hat tolle Bilder zu bieten. Pierre-Yves Gayraud hat tolle Kostüme zusammengetragen und lässt schon an Hand der Kleider auf den Charakter der Tanten und Onkels schließen. 
Ein Kinobesuch lohnt sich aus unterschiedlichsten Gründen, auch wenn das Wetter in den kommenden Tage wohl eher zum draußen sein verleitet. Doch man soll ja nicht so lange in der Sonne bleiben...


Bildquelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen