2012/01/03

Ballettkostüme...


2010 entwarf Valentino Garavani die Kostüme für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, 2006 Adam Kriemler und das schweizerische Label Akris. In diesem Jahr war es der Kostümbildner Christof Cremer, der für die Ausstattung der Tanzszenen verantwortlich zeichnete, zum nunmehr vierten Male. 
Die Besonderheit in der Ausstattung liegt vor allem darin, dass immer sehr eigenwillige Räume betanzt werden, auf die in besonderem Maße eingegangen werden muss. Das Obere Bellevedere und die darin versammelten Kunstwerke von Gustav Klimt und Egon Schiele bildeten den optischen Rahmen, zwei Walzer von Johann Strauß Sohn und eine Polka Mazur von dessen Bruder Josef den musikalischen. Getanzt wurde live, alles hat also perfekt für dieses in unzählige Länder übertragene Konzert sein müssen.


Während die Kleider für den Walzer 'An der schönen blauen Donau' einen Degradee-Effekt hatten und in schimmernden Blau an die Wellen der Donau erinnerten, waren sie für 'Brennende Liebe' in Nudetönen gearbeitet und mit goldenen Applikationen versehen. Klimt's Kuss lieferte die Idee, auch für Mantel der die Tänzer einhüllte. 'Freut euch des Lebens', ein Walzer von 1870, wurde in feurigen Orange getanzt. Die Kleider hatten Godets eingesetzt, welche beim tanzen aufsprangen.
Das Neujahrskonzert ist in vielerlei Hinsicht ein Genuss, die Kleider sind das Tüpfelchen auf dem i. Verglichen mit denen von Valentino erscheinen Cremer's Kleider fast schlicht, doch genau darin liegt ihr Reiz. Sie geben den Tanzeinlagen den modernen Touch. 




1 Kommentar:

  1. Sehr schön, Rene, da kann ich mir selbst als Wienerin einen Bericht dazu schenken ... :-)

    AntwortenLöschen