2011/09/18

Wahlwerbung...


Viel Medium und wenig Botschaft, so könnte man wohl die bevorstehende Abgeordnetenhauswahl in Berlin treffend beschreiben. Die Stadt ist vollgeplastert mit Parolen, die vor allem eines gemeinsam haben: Sie sagen nichts aus. Wenn also soll man wählen, wenn alles nur schwammig wirkt und die einzigen, die mit Parolen aufwarten garantiert die sind, die politisch nicht tragbar sind.
Klaus Wowereit, Renate Künast und Frank Henkel warten mit netten Bildchen ihrer selbst auf. Vor allem die ersten beiden setzten mehr auf das eigene Gesicht, als auf politische Versprechen oder gewagte Thesen. Und gleichzeitig verrennen sie sich so dermassen in der eigenen Unglaubwürdigkeit. Oder nimmt man etwa Künast die nette Tante ab, die mitten in einer Kindergartengruppe ihr Glück gefunden zu haben scheint? 
Dabei haben beide durchaus was zu bieten, Wowereit steht für ein modernes und weltoffenes Berlin. Auch wenn seine kulturellen Ambitionen meist auf die Front-Row bei der Fashion Week und das umherwandeln beim Gallery Weekend beschränkt zu sein scheinen, sieht er doch auf Partybildern neben schönen Frauen ganz gut aus. Er passt zu Berlin, passt zur unsteten Art der Stadt. 
Und Frau Künast wirkt immer dann glaubhaft, wenn sie sich für Umwelt- und Verbraucherschutzangelegenheiten einsetzt. Sie ist grün, ohne komische Klamotten tragen zu müssen, die dies nach außen hin zeigen. 
Problematisch aber ist, dass beide um das gleiche Publikum zu buhlen scheinen. Die arty-farty Hippster aus den Trendbezirken gehen morgens bei der LPG einkaufen und schwänzeln abends auf den angesagten Party's rum. Und grundsätzlich sind sie eh recht unentschieden. Was nicht bedeutet, dass sie unpolitisch sind. Das keinesfalls! 
Solle man also mal wieder den Wahl-o-mat zu Rate ziehen? Wirklich weiterbringen tut er auch nicht, mein Ergebnis zumindest ging zu Gunsten der CDU aus. Das steht nun wirklich nicht zur Debatte, auch wenn ich mir vor ein paar Tagen eine von deren Werbetüten habe geben lassen. Letztendlich aber nur, um mir im Supermarkt nicht extra eine kaufen zu müssen. Mittlerweile ist es die Mülltüte für die gelbe Tonne. Nein, ich kann die CDU nicht wählen, weil Frank Henkel zu schwammig ist. Seine Randlos-Brille passt da sehr gut zu ihm, auch die zeugt nicht von Profil. Die Linke und die FDP setzen übrigens gleich ganz auf gesichtslose Kampagnen, die wähle ich auch nicht.













Ich werde nun mal den Wahlbenachrichtigungsschein suchen und meine Kreuzchen setzen gehen. Unschwer zu erraten für wen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen