2011/09/29

Horst...


Baurarbeiter, Cowboys, Batman haben eines gemeinsam, zumindest wenn es nach Horst geht: alle haben nen ziemlich großen Schwanz. Nach dem schon in der vergangenen Woche die ersten Bilder kursierten, gibt es nun auch eine Website mit einer Preview des neu gegründeten Magazins. Da kann man sich die auf 1.000 Stück limitierte Luxus-Onaniervorlage dann zum Preis von 33,99 € (plus bisschen über 4 € für den Versand und die Verpackung) auch gleich bestellen. Von den 1.000 waren vorhin 976 Stück übrig, mal sehen wie schnell die Zahl sich verringert.
Spannend ist aber auch, wer hinter dem Blatt steckt. Gemacht wir das Ding von Armin Morbach. Wenige kennen ihn durch sein Magazin TUSH, ein paar mehr sicherlich durch seine Jury-Mitgliedschaft bei Germany's Next Topmodel. Dann sind auch noch Mirko Borsche und Ingo Nahrwold im Boot, so wie auch ein paar andere kreative Größen der Branche.

Horst möchte das Lebensgefühl moderner, schwuler Männer reflektieren, die sich nicht über ihre Sexualität definieren. Aha? Denkt man so gar nicht, wenn man die Bilder anschaut. 


Ich habe das Bestellformular ausgefüllt und bin gespannt. Wohl mehr eigentlich über die vier-Euro-Verpackung. Kann ich nur hoffen, dass der Postbote das Teil dann nicht mit aller Macht in den Briefkasten zu quetschen versucht. 
Insgesamt allerdings setze ich keine allzu großen Erwartungen in das Blatt, lasse mich dann aber gerne eines besseren belehren.

Wer das Magazin bestellen möchte, hier entlang

Kommentare:

  1. auf den alten "butt"-zug aufspringen mit etwas fashion-kitsch dabei.
    von ingo nahrwald kennt man das ja. die sachen sind horror, die
    der macht. für mirko borsche allerdings ist es eher peinlich.
    ich denke, so ein magazin braucht wirklich keiner mehr heutzutage.
    2004 wäre das noch in ordnung gewesen. aber eben 2004.
    selbst gays vom dorf sind heute weiter.
    fazit: FLOPPROJEKT!

    ein kritischer
    FRED*

    AntwortenLöschen
  2. ich stimme meinem vorredner zu....

    AntwortenLöschen
  3. Hm... Also bevor ich ein neues Heft nieder schreibe warte ich doch erstmal ab, wie es im Ergebnis aussieht. Fazit: Floppkommentar :-)
    Aber halt typisch deutsch die engstirnige Mentalität meiner Vorredner!

    AntwortenLöschen
  4. ich stimme meinem vorredner zu.... typisch deutsch

    AntwortenLöschen
  5. "typisch deutsch" ist ein engstirniges klischee.

    ein blick auf die internetseite sagt genug.
    billig aufgemacht, mässiges layout und mit sexy bildchen
    locken.
    ein kurzer vergleich mit butt, das ja recht anspruchsvoll
    war im inhalt und im design lassen den unterschied recht
    schnell erkennen.
    wie es sich als webseite präsentiert ist es leicht verdauliche
    kost mit geringem anspruch. ich kenne arbeiten der
    besprochenen personen und kann mit insofern vorstellen,
    wie es sein wird.
    es gibt im moment wirklich viel magazine, die sehr gut
    sind, wie z.b. das magazin "kaiserin" aus frankreich.
    aber einfach mit drallen schwänzen locken, ist mir zu wenig.
    sorry.
    vielleicht denke ich als amerikaner engstirnig und bin somit
    wohl "typisch deutsch".

    dennoch bleibt das fazit: LOW!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  6. Es heißt Nahrwold und Morbach. Hier sind echt Fachleute am Werk

    AntwortenLöschen