2011/09/10

abc - Art Berlin Contemporary 2011...


Da wo sonst die Premium untergebracht ist, hat nun auch die abc eine Heimstatt gefunden. Die Hallen beim Gleisdreieck liegen günstig, sind leicht zu erreichen und haben sicherlich auch mehr Charme als die Messehallen am Funkturm. Die abc hat sich auch gemausert, und nicht nur inhaltlich. Während im letzten Jahr ganz auf neue Medien gesetzt wurde und alles irgendwie überschaubar war, geht es nun um Malerei und die wurde nicht nur gut präsentiert, sondern auch kuratiert. Es wirkte fast museal. 
Insgesamt war es recht ruhig und man hatte die Möglichkeit sich die Sachen genauer anzuschauen. Neben ein paar Eindrücke gibt es nachfolgend auch die Sachen zu sehen, die mir ins Auge gefallen sind.

Hans-Peter Feldmann / GALERIE MEHDI CHOUAKRI



Elizabeth Peyton / NEUGERIEMSCHNEIDER

Vibeke Tandberg / KLOSTERFELDE

Pablo Rasgado / ARRATIA, BEER

Florian Slotawa / SIES + HÖKE GALERIE






Pawel Ksiazek / ZAK BRANICKA


Nur eines gibt es zu bemängeln, und das war der Geruch. Während man im Sommer vor Hitze fast vergeht in den Hallen, war es diesmal ein hartnäckiger Geruch irgendwo zwischen Katzenfutter und Kantine. Und richtig, Schuld war tatsächlich die Essensversorgungsstelle. Der Geruch nach altem Fett machte den Kunstgenuss stellenweise etwas zu Nichte.


Mehr Infos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen