2011/07/12

Zum Sitzen Fast Zu Schade...


Die Suche nach dem perfekten Schreibtischstuhl ist noch nicht abgeschlossen und auch wenn ein Modell von Philippe Starck lange die Nase vorn hatte, gibt es nun einen neuen Favoriten: Konstantin Grcic's 'Chair One'.
Ich habe ihn noch nicht probiert, weiß also noch nicht wie es sich darauf sitzt. Ich bin mir aber mehr als sicher, dass Herr Grcic nichts entwerfen würde, was nicht vorher erprobt wurde und sich im Test bewährt hat. Ein guter Designer, gerade im Produkt- und Möbelbereich, hat immer die Funktionalität im Hinterkopf. Selbst bezeichnet er sich übrigens als Industriedesigner, weil die serielle Herstellung seiner Produkte immer mit in das Design einbezogen wird.



Neben der Drehstuhlvariante gibt es den Stuhl in weiteren Ausführungen; einmal klassisch mit vier Beinen oder aber mit Betonsockel. Letzteres ist vor allem ein Objekt, dessen Beweglichkeit zwangsläufig eingeschränkt wird. Hier wird aus dem Gebrauchsgegenstand mehr oder weniger ein skulpturales Objekt, welches eben auch die Möglichkeit bietet darauf zu sitzen.
Alle Modelle gibt es nicht nur in unterschiedlichen Lackierungen und Beschichtungen, sondern auch in der luxuriösen Variante, in der das Alugestell poliert wird. Die Preise liegen für die unterschiedlichen Modelle zwischen 259 und ca. 900 Euro, in der von mir bevorzugten Version liegt er bei ca. 349 Euro.

Chair One von Konstantin Grcic für Magis, hier zu kaufen,

Kommentare:

  1. super tolle Entscheidung, ich find die ganz wunderbar und übringens auch sehr bequem. Die oberste weisse Version soll für meinen demnächst zu renovierenden Arbeitsplatz sein. Ich bin schon lange ein grosser Fan der Arbeiten von Konstantin Grcic.
    Siegmar

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der erste Variante wäre auch das, was ich suche und will. Allerdings wäre auch noch schwarz in der engenen Auswahl, da ich mit meinen meist dunkelblauen Jeans auch schon weiße Sofas meide.

    AntwortenLöschen
  3. modischer schnickschnack!
    meine alternative wäre, einen guten schreiner zu
    suchen, der einem einen schönen stuhl baut.
    einen handwerklich gut gemachten, einfachen
    stuhl. für den preis eines solchen design-massen
    produkts bekommt man einen guten, schönen und
    individuellen stuhl.
    da fliessen die gedanken gleich besser.

    gricic ein wirklich guter designer. ausser frage.
    aber muss man mit dem strom schwimmen?
    den stuhl sehen und sich daran freuen. reicht das
    nicht aus? muss man ihn besitzen, so wie jeder
    zahnarzt das mittlerweile tut?

    FRED*

    AntwortenLöschen
  4. Ja, eigentlich eine gute Idee. Aber wie bewerkstelligt man dann den Entwurf? Ausserdem bildet genau dieser Stuhl einen Kontrast zum kompaktwirkenden Schreibtisch.

    Ich finde auch, dass es eben kein modischer Schnickschnack ist. Und auch keiner der immer gleichen Designklassiker.

    AntwortenLöschen
  5. doch, doch, der grcic wird seit jahren rumgereicht.
    ich bin schon zig-mal auf diesen stühlen gesessen,
    bei jedem kundenessen, in den ganzen wichtige
    arzt- und anwaltsvillen etc.

    fahr raus aufs land, such dir einen guten schreiner
    und lass dir aus einem schönen holz einen einfachen
    stuhl machen. einen schlichten, einfachen und schönen
    handwerkerstuhl und du hast ein leben lang freude und
    nicht jeder, der zu dir heim kommt brüllt gleich:
    """""""""ah! GRICIC!""""""""""""".

    im übrigen gab es vor zwei oder drei jahren bei muji
    sehr günstig in berlin einen schreibtisch und einen
    stuhl von gricic. der entwurf ging auf marcel breuer
    zurück. das waren schöne stücke.
    leider in schwarz.

    alternativ denken!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  6. Definitiv will ich keinen Holzstuhl vom Schreiner, weil eben das Material Holz nicht passt.

    AntwortenLöschen
  7. gut, dann halt nicht.

    FRED*

    AntwortenLöschen