2011/06/27

Weltkulturerbe...


Als Schlüsselwerk der Moderne gilt Walter Gropius' Fabrikhalle, die er für die Fagus-Werke in Alfeld an der Leine im Jahre 1911 realisierte. Eine lichtdurchlässige Aussenhaut aus Glas bildete einen Kontrast zu vorherigen Fabrikhallen. Am vergangenen Wochenende wurde dieses Baudenkmale von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.


Kein Weltkulturerbe, aber nicht weniger interessant ist die 1909 von Peter Behrens für AEG erbaute Turbinen-Halle. Die damals sehr modernen Baumaterialien Eisen, Glas und Beton ließen eine 'Kathedrale der Arbeit' entstehen.
Nach Alfeld an der Leine kommt man wahrscheinlich nicht so schnell, doch das Berliner Bauhaus Archiv widmet dem Bau gerade eine Fotoausstellung. Und auch die Montagehalle von Behrens erreicht man leicht, einfach mit dem Bus M27 bis Haltestelle Reuchlinstraße fahren.

1 Kommentar:

  1. obwohl Gropius-Fan ,war ich leider noch nie in Alfeld a.d.L.. Das Gebäude ist diesen Titel absolut wert. Selbstverständlich sollte auch die AEG-Turbinen-Halle längst auf die Liste. Da war ich natürlich schon und beeindruckt immer wieder, den Ausdruck " Kathedrale " mag ich dafür sehr.
    Siegmar

    AntwortenLöschen