2011/06/17

A New Era - Die Rückkehr Der Medusa...


Heute morgen habe das neue Video von Lady Gaga gesehen und bin nun felsenfest davon überzeugt, dass Versace eine Renaissance erleben wird. Und zwar genau das Versace, das wir mit den 90-er Jahren, mit neureichen Russen und auch mit Liz Hurley verbinden.
Das Video zu 'The edge of glory' ist von seiner Dramaturgie her genauso wenig erwähnenswert, wie der Song, aber die Looks krachen einfach. Verantwortlich dafür ist auch diesmal Gaga's Haus und Hof-Stylist Nicola Formichetti, unterstützt von Anna Trevelyan und Brandon Maxwell. Interessant ist aber vor allem, dass zum ersten die Archive von Versace geöffnet wurden, um Looks aus dem Bestand für ein solches Projekt zur Verfügung zu stellen. Donatella hüttet das Erbe ihres Bruders und wird dabei der Medusa im Firmenlogo immer ähnlicher.


Gianni Versace gründete sein Haus 1978 und tief in seinen Herzen blieb er ein Kind der Disco-Ära. Während sein Kollege Giorgio Armani den 1980-er Jahren ein Gesicht gab, standen Versace's Kleider immer für offen zur Schau getragenen Sex. Zumindest dann wenn seine Kleider von Supermodels wie Claudia Schiffer (Während der Liaison mit David Copperfield war sie weit entfernt von ihrer heutigen Chanel-Eleganz.) oder Carla Bruni vorgeführt wurden. Zu seinen Freuden zählte er auch Lady Di, und an ihr versprühten seine Kleider Eleganz und Grazie. In aller Munde ist aber spätestens seit Liz Hurley in einem seiner Sicherheitsnadel-Kleider über einen roten Teppich schritt.
1997 kam dann die große Zäsur in der bis dahin doch recht erfolgreichen Firmengeschichte. Gianni Versace wurde vor seinem Haus in Miami erschossen. Danach führte Donatella die Firma weiter und kämpfte sowohl darum sie wieder erfolgreich zu machen als auch sie in eine neue Zeit zu retten. Die DNA der Marke, also der Sex, sollte zwar erhalten bleiben, aber die Zeiten hatten sich geändert und das offensive zur Schau stellen von Reichtum war aus der Mode gekommen. Niemand wollte mehr goldene Mäander auf schwarzen Grund und Medusenhäupter auf Knöpfen.
In den letzten Jahren konnte sich die Marke Versace neu positionieren und auch das Image wandelt sich immer mehr zum bessern. Obwohl man bei dem Namen unwillkürlich an kleine Partykleidchen denkt, verschwindet der billige Touch mit Kollektion mehr.



Nun also die Renaissance, und das durch Lady Gaga. Sie könnte uns wieder dazu bringen in Signaturlooks von vor 20 Jahren umherzulaufen, oder aber auch nicht!?
Und wer schon Versace nicht selbst tragen will, kann es sich zumindest im Museum anschauen. Im Kunstgewerbemuseum im Kulturforum steht eines der Kleider mit den Sicherheitsnadeln in der Dauerausstellung.

Bilder von hier, hier, hier und hier

Kommentare:

  1. VERSACE war schon immer der coolste.
    ich habe noch die ganzen hemden.
    leider ist frau gaga hinterher. die coolen
    haben nie aufgehört VERSACE zu tragen!

    FRED*

    AntwortenLöschen
  2. habe mir das video angesehen und bin sprachlos... unabhängig ob man versace mag oder nicht, ich habe selten was banaleres gesehen.
    ein guter stylist, geschweige denn designer(siehe thierry mugler), ist was anderes

    AntwortenLöschen