2011/02/25

Bryan Boy, Modeopfer...


"Als Fashion Victim (auf dt. Modeopfer) wird eine Person bezeichnet, die stets nach der aktuellen Mode gekleidet ist und jeden Trend mitmacht. Sie orientiert sich an Modezeitschriften und bevorzugt angesagte Marken und Labels. Die Modeexpertin und Autorin Michelle Lee definiert Fashion Victim als Mensch, der jedem Trend sklavisch folgt, selbst wenn dieser nicht zum eigenen Typ passt.

Teilweise wird der Begriff aber auch verwendet für jemanden, der unmögliche Klamotten trägt und sich durch einen Mangel an Stil und Modegeschmack auszeichnet."

Nun ist Wikipedia vielleicht nicht die beste Quelle, aber sie treffen doch den Nagel auf den Kopf wenn es darum geht das fast sklavische Trendgehechel von Bloggerfreund Bryan Boy zu beschreiben. Sein neuester Front-Row-Fasching ist die Megafellmütze von Margiela kombiniert mit den eigentlich schönen Prada-Plateau-Brogues.

Nun ist davon auszugehen, dass die hinter ihm sitzenden keine Möglichkeit mehr hatten irgendwas von der Ferretti Schau zu sehen. In wie weit das nun wirklich schlimm ist, kann ich nicht beurteilen. Den Hass der Damenwelt wird er trotzdem auf sich gezogen haben. Nach dem Tavilein schon wegen eines zarten Schleifchens angegiftet wurde, würden mich Giftpfeile der Gehässigkeit nicht verwundern. Und vielleicht zurecht!


Bildquelle


Kommentare:

  1. Der Typ sollte mal arbeiten der hat doch voll einen an der Waffel.

    AntwortenLöschen