2010/10/20

Stromausfall...

Vor gut zwei Stunden, als ich es mir gerade mit einem Buch auf dem Sofa gemütlich machen wollte, flackerte das Licht und dann war es finster und ruhig. Stromausfall.
Oh man, wie lange hatte ich das nicht. Früher, also ganz früher, und damals war sogar noch DDR, da gab es das öfter mal. Und innerhalb von Minuten, ich kann mich sehr gut erinnern, war es wieder hell. Taschenlampen waren immer irgendwie griffbereit, und Kerzen auch. Mittlerweile besitze ich Ersteres nicht, und nach romantischer Kerzenstimmung war mir dies Jahr auch noch nicht, somit habe ich gerade mal zwei Stumpen aus ner Schublade hervor kramen können. Ich tapste erstmal im dunkeln eine Treppe tiefer und war erstaunt darüber, bei den Nachbar Licht und Entertainment vorzufinden. Hätte ich nicht den Sicherungskasten überprüft und wir dann mit einer anderen Nachbarin vom Balkon aus gesprochen, ich hätte glatt gezweifelt, ob ich vielleicht vergessen habe die Stromrechnung zu überweisen.
Mit kommt gerade "Shortbus" in den Sinn. Da geht es auch um einen Stromausfall, und darum, dass manchmal so ein bisschen Dunkelheit gar nicht schadet und manches klarer zu sehen. Aber das sind nun auch nur verklärend romantische Gedanken. Was einen eben in den Sinn kommt, wenn man bei zwei klimmenden Kerzenstummeln nichts anderes mit sich anzufangen weiß. Glücklicherweise ist der Akku vom Laptop frisch geladen und das W-Lan der Nachbarn verfügbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen