2010/10/05

Paris Woman FS-2011: Gareth Pugh...


Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich nicht sonderlich avantgardekompatibel bin. Das sieht man, denke ich auch an den Posts und ausgewählten Desigern. Die Teile von Gareth Pugh begeistern mich allerdings immer. Sie zeigen, dass vor allem viel Wissen über klassisches Handwerk vorhanden ist. Man sieht es an den Schnitten und der Perfektion. Gerade Designer die sich mit Dekonstruktion beschäftigen, sollten etwas von Konstruktion verstehen. Und Gareth hat wirklich Ahnung.
Die Kollektion startete mit lichtgrauen Outfits, zusammengesetzte Stücke die fast an Panzerplatten erinnern. Das Ende war dann noch fulminanter, sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Glänzende Rüstungen, die besonders in Form der Jacke und des Mantels sicherlich so manchen Kleiderschrank ausleuchten können.






Bilder von Style.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen