2010/09/05

Zerbeultes Von Jacobs Und Michalsky...


Huhn oder Ei, was war wohl zuerst da? Oder anders gefragt: In wessen Kopf hat es zuerst Bang gemacht?
Die Werbung für Marc Jacobs' Parfum 'Bang' kenne ich nun schon er paar Monate, gerochen habe ich es noch nicht. Auf das Parfum von Michael Michalsky stieß ich gestern zum ersten Mal, der Flakon stach gleich ins Auge. Und gleichzeitig kam mir die Frage nach Original und Fälschung in den Sinn.
Es fällt mir schwer Marc Jacobs zu unterstellen er hätte kopiert. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er mit dem Namen Michael Michalsky überhaupt etwas anfangen kann. Und andersrum? Na ja, wenn ich ehrlich bin, das wäre schon vorstellbar...



Wir haben also nun zwei eingebeulte Flakons von zwei die Medien liebenden Herren. Wir werden wohl den Geruchstest machen müssen um zu einem Urteil zu gelangen.


Kommentare:

  1. ob geklaut oder nicht, jakobs ist der künstler wenn es um mode geht, der mann der masse und individuum gleichermassen bedient, der mann der weiss warum man wie welchen aermel mit eben jenem von ihm ausgesuchten stoff zuschneidet. ob er selbst, sowie der designer des deutschen flaschenpendants sich tiefergehend am geruch beteiligt haben, bleibt fraglich und auch das flaschendesign blieb möglichweise in fremden händen hängen, wie es ja üblich ist, zumindest in deutschland, wenn man bestimmte revue premieren und den grossen mode meister und die 10 minuten tieferen interesses die er seiner bühnenkollektion geschenkt hat mal betrachtet. also modisch kann man keinen vergleich zwischen einem meister und einem eleven ziehen, geruchlich schon eher, wenn man denn wüsste wer wofür wirklich verantworlich war.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ja, es ist wahrscheinlicher, das Michalsky abgemalt hat. Aber sein Flakon gefällt mir etwas besser, muss ich leider sagen.
    Und beide haben sich wohl auf jeden Fall bei Jeff Koons ein wenig Inspiration geholt.

    AntwortenLöschen
  3. oder anselm reyle...

    AntwortenLöschen